Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Deutsche lieben einen heißen Flirt über den Wolken

Deutsche Reisende vertreiben sich die Zeit auf Flügen gerne mit einem Flirt und riskieren einen heißen Blickwechsel mit dem Sitznachbarn oder dem Kabinenpersonal. Laut einer aktuellen Umfrage der Online-Flugsuchmaschine swoodoo.com lassen sich 34 Prozent regelmäßig auf einen Flirt mit einem anderen Passagier oder dem Flugpersonal ein. Keine Lust auf Blickkontakt oder ein freundliches Lächeln haben dagegen 20 Prozent. Sie denken beim Fliegen prinzipiell nicht ans Flirten: „Ich flirte nicht an Bord“, war ihre kategorische Antwort.

Flirtkiller enge Sitzreihen

Bei 19 Prozent senkt das enge Nebeneinandersitzen in Flugzeugen die Flirtlaune. Ungewollter Körperkontakt und gedrängte Sitzverhältnisse hemmen für diese Gruppe die Lust auf das Anbandeln an Bord; sie wären lieber ganz allein an Bord, gaben sie als Antwort. Zu klassischen Gelegenheits-Flirtern werden 15 Prozent der Befragten auf Flügen: „Manchmal habe ich schon einen Blick riskiert und Flugzeuge im Bauch gehabt.“

Harmloser Flirt oder Lust auf mehr?

Flugbegleiter üben auf einige Reisende eine besonders große Anziehung aus. Elf Prozent der Umfrageteilnehmer flirten nur mit dem Bordpersonal, nicht mit anderen Passagieren, denn „Stewardessen/Stewards sind heiß“. Meist scheint der heiße Flirt jedoch mit der Landung verflogen zu sein. Nur ein Prozent hat angegeben, seinen späteren Partner im Flugzeug kennen gelernt zu haben. Auf der Startseite von swoodoo haben in den vergangenen Wochen 1.238 Personen an der Umfrage zum Thema „Flirten an Bord“ teilgenommen und ihre Flirtgewohnheiten anonym verraten.


www.swoodoo.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben