Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Deutsche Hotelpreise auf Rekordhoch

Die deutsche Hotellerie meldet mit 122,00 Euro die höchsten Übernachtungspreise seit Aufzeichnung des tHPI (August 2009). Sehr deutliche Preiserhöhungen im Vergleich zum Vormonat verzeichnet Düsseldorf (218,00 Euro, plus 122 Prozent), wo die internationale Druck-Messe drupa ein breites Publikum anzieht. In den Nachbarstädten und im Ruhrgebiet sind deutliche Preiserhöhungen im Vergleich zum Vormonat zu erkennen: In Neuss kostet eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer 189,00 Euro (plus 117 Prozent), in Wuppertal zahlen Hotelgäste 177,00 Euro (plus 111 Prozent), in Mönchengladbach 187,00 Euro (plus 83 Prozent) und in Krefeld 165,00 Euro (plus 76 Prozent). Allerdings dürften die Preissteigerungen bei den Nachbarstädten von Düsseldorf ebenfalls der Drupa geschuldet sein. In München, wo im Mai das Champions League Fußball-Finale stattfindet berechnen Hoteliers mit 156,00 Euro ein Plus von 30 Prozent. In Köln steigen die Übernachtungspreise auf 137,00 Euro (plus 43 Prozent) und in Nürnberg auf 114,00 Euro (plus zwanzig Prozent). In Leipzig zahlen Hotelgäste mit 94,00 Euro 18 Prozent mehr als einen Monat zuvor (April 2012: 80,00 Euro). In Dresden kostet eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer zehn Prozent mehr als im April (April 2012: 92,00 Euro, Mai 2012: 101,00 Euro), in Hamburg (127,00 Euro) und Stuttgart (114,00 Euro) werden jeweils acht Prozent mehr berechnet. Berlin meldet mit 105,00 Euro eine Preissteigerung von elf Prozent im Vergleich zum Vormonat.

Cannes und Nizza sehr teuer

Für Mai melden die Städte Nizza und Cannes, wo die Filmfestspiele an der Côte d’Azur stattfinden, stark gestiegene Hotelpreise (Cannes: 172,00 Euro, plus 30 Prozent, Nizza: 143,00 Euro, plus zwanzig Prozent). In der rumänischen Hauptstadt Bukarest erreichen die Übernachtungskosten seit Juni 2009 mit 104,00 Euro einen Höchststand, was eine Steigerung von 37 Prozent im Vergleich zum Vormonat bedeutet. Die Hotellerie in Stockholm (192,00 Euro, plus 25 Prozent), Turin (133,00 Euro, plus 22 Prozent), Warschau (94,00 Euro, plus 18 Prozent) und Salzburg (136,00 Euro, plus 16 Prozent) verzeichnet im Monat Mai einen starken Anstieg der Preise für eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer.

Übernachtungen in spanischen Städten günstig

In Saragossa (68,00 Euro, plus ein Prozent im Vergleich zum Vormonat), Málaga (79,00 Euro, minus 16 Prozent) und Valencia (84,00 Euro, plus ein Prozent) sind die Hotelpreise im Mai im Vergleich zu anderen europäischen Städten niedrig. Auch die osteuropäischen Metropolen Sofia (76,00 Euro, plus ein Prozent), Riga (85,00 Euro, plus 13 Prozent), Budapest (92,00 Euro, plus 14 Prozent) und Warschau (94,00 Euro, plus 18 Prozent) melden für Mai niedrige Übernachtungspreise. In Athen liegt eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer mit 96,00 Euro (plus zehn Prozent) deutlich unter dem europäischen Durchschnitt.

Eine Übersicht der durchschnittlichen Übernachtungspreise in Europa sowie weitere detaillierte Daten sind zu finden unter: www.trivago.de/hotelpreise





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben