Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Deutsche Flughäfen hoffen auf bessere Informationspolitik

Seit vier Tagen sorgt der Ausbruch des Gletscher-Vulkans in Island für eine bislang noch nie dagewesene Sperrung des europäischen Luftraumes. Von der heutigen Sitzung der EU-Verkehrsminister erwarten sich die deutschen Flughäfen klare Signale: „Die Verkehrsminister müssen dringend ihre Kenntnisse über aktuelle Messungen und Testflüge austauschen und sich gegenseitig fortlaufend informieren. Die Sicherheit des Luftverkehrs steht über allem. Umso wichtiger ist es, dass wir verlässliche und möglichst planbare Informationen über die aktuelle Risiko- und Gefahrenlage erhalten“, erläutert Ralph Beisel, Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbandes ADV.

Die Flughäfen stehen ständig in engem Kontakt mit den zuständigen Behörden. Nach Ansicht des Flughafenverbandes ADV kann der Informationsfluss zwischen Bund, Ländern, DFS und Eurocontrol sowie Airlines und Flughäfen noch verbessert werden.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben