Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Deutsche bauen das größte Hotel in Dubai

Dubai steht für Superlative. Egal ob es sich dabei um
das höchste Gebäude der Welt, künstliche erschaffene Inselwelten oder
den weltweit größten Freizeitpark handelt. Vor kurzem wurde nun für
die Metropole am Arabischen Golf auch eine „Superlative Made in
Germany“ in Angriff genommen: das Hotel mit der höchsten Zimmeranzahl
in Dubai.

1.050 Zimmer wird das Hotel nach der Fertigstellung im Jahr 2007
bieten und eine Vielzahl von deutschen Partnern wird diesem
aufregenden Bauwerk den Stempel von deutscher Präzision und Know-How
aufdrücken.

So wird Deutschlands größter Projektmanager, Drees & Sommer, der
schon für den Potsdamer Platz in Berlin oder die VW-Autostadt in
Wolfsburg verantwortlich zeichnete, die Bauadministration vor Ort
übernehmen. Als Architekt fungiert die SIAT GmbH, ein ehemaliges
Tochterunternehmen von Siemens, die durch die größte freitragende
Halle der Welt berühmt geworden ist. Die Innenausstattung liegt in
den bewährten Händen des mehrfach ausgezeichneten Berliner
Designbüros Bost.

Die Finanzierung des Projekts erfolgt über den geschlossenen
deutschen Hotelfonds DUBAI 1000, dessen Anteile seit Mitte Juni
gezeichnet werden können. Für den Investor bietet sich damit eine
überaus attraktive Anlageform, die nicht nur eine Partizipation an
einem der wichtigsten Zukunftsstandorte der Welt bedeutet, sondern
auch eine jährliche steuerfreie (!) Ausschüttung von 10% und mehr
prognostiziert. Weitere Informationen dazu erhält man unter 02381 /
972 67 67 oder im Internet unter www.dubai1000.de.






Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben