Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Designvisionär Colani am Airport

Meisterwerke der Aerodynamik.

Auf der Startbahn des Stuttgarter Flughafens ist täglich die Gegenwart zu sehen: Verkehrsflugzeuge, wie sie jeder Reisende kennt, heben ab oder setzen zur Landung an. In Terminal 1 wird die Tür zur Zukunft ein Stück weit geöffnet, wenn der weltberühmte und vielfach preisgekrönte Designpapst Luigi Colani seine Vorstellung vom Fliegen präsentiert. Vom 9. Februar bis zum 4. März 2007 zeigt Colani im Terminal 1 erstmalig eine Auswahl seiner Aufsehen erregenden Flugzeugmodelle. Der studierte Aerodynamiker und Pionier des Organic Designs präsentiert die beiden Cessna-großen Modelle Fanliner und Pontresina und dreizehn kleinere Entwürfe erstmals an einem Flughafen, in unmittelbarer Nachbarschaft zu ihrem größeren Pendants draußen auf dem Rollfeld.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht das Konzept der Nurflügler, denen laut Colani die Zukunft gehört. Aktuell entwickelt er für die chinesische Industrie als Antwort auf den Airbus A 380 einen Großraum-Nurflügler mit mehr als 1.000 Sitzplätzen, der in zehn Jahren als Prototyp realisiert sein soll. Nurflügler unterscheiden sich von den heute weltweit verbreiteten Schwanzflugzeugen dadurch, dass ihre Flügel in den Gesamtkorpus integriert sind. Die Konstruktion von Nurflüglern ist wegen der Komplexität der Strömungsverhältnisse besonders schwierig.

Seit den 50er Jahren entwickelt Colani Sportwagen, LKW, Flugzeuge, Brillen und Gebrauchsgegenstände in aerodynamischen und biomorphen Formen. Dabei hat der Designpapst oft Großtrends um Jahrzehnte vorweggenommen. Die spektakuläre Kugelküche Anfang der 70er Jahre war ein ergonomisches Meisterwerk. 1981 baute er einen Citroën 2CV („Ente“) so strömungsgünstig um, dass er nur noch 1,7 Liter auf 100 km benötigte. Einer seiner bekanntesten Entwürfe ist die Spiegelreflexkamera Canon T-90 (1989), die die Grundlage der heutigen Canon Eos-Reihe bildet. Die stromlinienförmigen LKW-Zugmaschinen des Designvisionärs sind ebenso ungewöhnlich wie sparsam im Verbrauch.

Der 78-jährige Künstler, der vor Kurzem in Frankreich auf dem Festival Automobile International mit dem Grand Prix du Design ausgezeichnet wurde, wird von Freitag, 9. Februar, bis Donnerstag, 1. März 2007, täglich von 11 bis 14 Uhr bei seiner Ausstellung im Terminal 1, Ebene 4, anwesend sein.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN