Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Der neue Flughafen Zvartnots verbindet Deutschland mit Armenien 6 x wöchentlich

Frankfurt, München und Köln sind die drei deutschen
Destinationen, die vom neuen Flughafen in Eriwan, der Hauptstadt
Armeniens, aus angeflogen werden

– Die Routen werden von Armavia, der staatlichen Fluglinie
Armeniens, sowie der Lufthansa bedient, die Eriwan 4 x wöchentlich
von München aus anfliegt


Der neue internationale Flughafen Zvartnots in Eriwan wurde vor
kurzem eröffnet und hat sich zum Ziel gesetzt, zu einem Touristen-
und Handelsverkehrsknotenpunkt zwischen Europa und Asien zu werden.
Armenien zählt derzeit zu den Schwellenländern der Kaukasusregion mit
dem grössten Aufschwung. Dank seiner strategischen geografischen Lage
verzeichnet das Land seit einigen Jahren ein rasantes
Wirtschaftswachstum, aus dem sich zahlreiche Geschäftsgelegenheiten
ergeben. Zudem kann Armenien auf ein beträchtliches historisches und
kulturelles Erbe verweisen, die es zu einer der Urlaubsdestinationen
der Region mit dem grössten Potenzial machen.

Dies hat Interesse in Deutschland geweckt – daher hat die
Fluglinie Lufthansa auf Armenien als neue Destination gesetzt. Dank
der grossen Nachfrage bedient Lufthansa die Strecke Eriwan-München
nun mit 4 Flügen wöchentlich. Damit bestehen sechs wöchentliche
Verbindungen zwischen Deutschland und Zvartnots, da die armenische
Fluglinie Armavia bereits Frankfurt und Köln anfliegt.

Seit seiner Eröffnung im Mai dieses Jahres betreibt der Flughafen
über 60 Routen mit weiteren attraktiven Zielen, zu denen u.a. Paris,
London, Wien, Athen, Istanbul, Moskau, Amsterdam und Dubai zählen.
Der Flughafen wird von einigen der bekanntesten Fluglinien
angeflogen, wie etwa Air France, British Airways, Austrian Airlines
oder Czech Airlines. Für das laufende Jahr 2007 wird ein
Transitvolumen von etwa 2 Mio. Passagieren erwartet.

Hier gehts zum Flughafen Zvartnots





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben