Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

DER FEINSCHMECKER testet europäische Flughäfen

Aschewolken, Streiks, Sicherheitsprobleme, überlastete Luftverkehrsräume: Nur allzu oft müssen Passagiere wesentlich mehr Zeit auf Flughäfen verbringen, als geplant war. Da stellt sich die Frage: Was bieten sie in Sachen Übernachtung, Gastronomie, Shopping und Entspannung? DER FEINSCHMECKER hat in seiner Juli-Ausgabe, die seit dem 16. Juni 2010 im Handel ist, die sechs wichtigsten Drehkreuze in Europa untersucht. Fazit: Die Unterschiede sind groß.



Am besten schnitt München ab: „Vorzügliches Angebot, freundliches Personal, gute Verbindungen in alle Welt. Allein seine Lage im nach wie vor schlecht erreichbaren Erdinger Moos haftet dem Airport als kleiner Makel an.“ Das Schlusslicht bildet der Pariser Flughafen Roissy Charles de Gaulle: „Schlechter Service, unfreundliches Personal, schwierige Orientierung, lange Wartezeiten und mäßiges Essen.“

Die untersuchten Airports: Frankfurt, München, Paris, Amsterdam, Zürich und London Heathrow.

Mehr in der aktuellen Ausgabe von „DER FEINSCHMECKER“





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben