Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Delta Air Lines hat eine tägliche Verbindung von Düsseldorf nach Atlanta aufgenommen

Delta Air Lines verbindet seit heute Nordrhein-Westfalen mit Atlanta, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Georgia. Täglich um 9:40 Uhr startet eine Boeing 767 von Düsseldorf International zum größten Flughafen der Welt, der zugleich eines der bedeutendsten Drehkreuze im internationalen Luftverkehr ist. Anlässlich des Eröffnungsfluges gaben der nordrhein-westfälische Verkehrsminister Oliver Wittke, Düsseldorfs Oberbürgermeister Joachim Erwin, Dan A. Lewis, Vice President Corporate Communications Delta Air Lines, und Airport-Chef Dr. Rainer Schwarz das Zeichen zum Take off: Zu den Klängen von Südstaaten-Jazz zerschnitten sie das traditionelle Ribbon-Band.



Verkehrsminister Oliver Wittke betont die Bedeutung der Flüge in den Süden der USA für das Land Nordrhein-Westfalen: „Diese Verbindung ist ein wichtiger Beitrag zur nachhaltigen Standortstärkung. Sie fördert bestehende Wirtschaftsverbindungen zwischen US-amerikanischen und nordrhein-westfälischen Unternehmen und schafft neue Potenziale. Zudem verbessert sie den kulturellen und touristischen Austausch zwischen NRW und den USA.“



Auch Oberbürgermeister Joachim Erwin weist auf den hohen Stellenwert der Atlanta-Verbindung für Düsseldorf und die Region hin. „Düsseldorf ist der Brückenkopf für NRW. Der amerikanische Markt ist für die Landeshauptstadt und die Region ein wichtiger Handelspartner. Der interkontinentale Direktflug erhöht die Attraktivität unseres Wirtschaftsraums für ausländische Investoren und ist damit ein entscheidender Standortvorteil.“



Umfangreiche Marktanalysen des Flughafens haben ergeben, dass der Bedarf einer direkten Verbindung zwischen beiden Regionen insbesondere im Geschäftsreiseverkehr hoch ist. Dr. Rainer Schwarz, Vorsitzender der Geschäftsführung von Düsseldorf International: „Der Flughafen von Atlanta spielt als direktes Ziel eine wichtige Rolle. Darüber hinaus bietet er als Drehkreuz von Delta Air Lines Umsteigepassagieren einen dichten Anschlussflugplan, der eine schnelle Weiterreise zu Destinationen in den USA, Kanada, der Karibik und Lateinamerika ermöglicht.“ Über 80 Anschlussflüge sind bei der lokalen Ankunftszeit 13:40 Uhr über das Delta-eigene Drehkreuz noch am selben Tag zu erreichen. „Mit der Atlanta-Verbindung erschließt sich der Düsseldorfer Flughafen ein bedeutendes Drehkreuz Richtung Westen“, so Rainer Schwarz.



Wichtiger Baustein in der integrierten Interkont-Strategie

Der neue Dienst von Delta Air Lines ist ein wichtiger Baustein in der integrierten Interkont-Strategie des Flughafens: „Eine Säule steht für die gezielte Bedienung wichtiger interkontinentaler Drehkreuze. Die zweite Säule sind die Direktverbindungen wirtschaftsstarker Zielregionen mit Düsseldorf“, sagt Schwarz. „Die vielfältigen Handelsbeziehungen in globalisierten Märkten verlangen nach schnellen Verbindungen sowohl im Direktflug als auch über globale Drehkreuze.“ Im Ausbau des Interkontinentalverkehrs sieht NRWs größter Airport einen seiner Schwerpunkte als Mobilitäts-Provider. Im Sommerflugplan kann der Passagier in Düsseldorf zwischen rund 70 wöchentlichen Langstreckenflügen zu 30 Destinationen wählen. „Mit diesem Portfolio hat der Flughafen eine absolute Alleinstellung in Nordrhein-Westfalen“, sagt Schwarz.



Flughafen- und Airline-Experten hatten über ein halbes Jahr lang intensiv an der neuen Flugverbindung gearbeitet und eine qualifizierte Strukturdatenanalyse des Wirtschaftsstandortes erstellt. In enger Zusammenarbeit mit zahlreichen Unternehmen hatte Düsseldorf International in einem weiteren Schritt bei rund 30 in NRW angesiedelten Unternehmen eine hohe Nachfrage nach Direktflügen in Richtung Südstaaten identifiziert. Ein wesentlicher Teil des Aufkommens wird von mittelständischen Unternehmen generiert. Tatkräftige Unterstützung leistete auch die Deutsch-Amerikanische Handelskammer mit Sitz in Atlanta, die Unternehmen in elf Südstaaten betreut.

In zehn Stunden zum größten Airport der Welt

Flug DL 25 startet täglich um 9:40 Uhr in Düsseldorf und landet um 13:40 Uhr Ortszeit in Atlanta. Dank hervorragender Anbindungen können die Passagiere über das Drehkreuz Atlanta über 200 Reiseziele erreichen. Der Rückflug, DL 24, startet um 16:10 Uhr Ortszeit in Atlanta und kommt um 7:25 Uhr in Düsseldorf an. Der Flug dauert zehn Stunden, die Zeitverschiebung beträgt minus sechs Stunden.



Delta Air Lines ist, bezogen auf das Passagieraufkommen, die zweitgrößte Fluggesellschaft der Welt und unter den amerikanischen Airlines die Nummer eins im Altantik-Verkehr. Weil Delta Mitglied der Airline-Allianz SkyTeam ist, bietet sich den Passagieren eine große Auswahl und Flexibilität bei internationalen Flügen sowie die Gelegenheit, bei den acht großen Partnerfluggesellschaften Meilen zu sammeln. Zum SkyTeam gehören unter anderem Air France, KLM, Alitalia, Continental Airlines und Northwest Airlines.



Mit rund 80 Millionen Passagieren jährlich ist der Flughafen von Atlanta der größte Airport der Welt. Er zählt damit fast doppelt so viele Passagiere wie Deutschlands größter Airport Frankfurt. Rund 980.000 Flugzeuge starten und landen in Atlanta pro Jahr. Delta hat an seinem Heimatflughafen das größte Drehkreuz einer einzelnen Flug-gesellschaft aufgebaut.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN