Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

dba setzt Wachstum fort

– Hervorragend für Geschäftsreisende: Attraktive Flugzeiten am
Morgen und am Abend
– Tickets gibt es ab 25 Euro pro Strecke (zzgl. Steuern und
Gebühren)
– Sommerflugplan 2005: dba baut innerdeutsches Streckennetz aus
und fliegt zukünftig auf 16 statt bislang 11 innerdeutschen
Strecken

Franken und Rheinländer rücken noch enger zusammen: Ab dem 6.
April fliegt die dba täglich zu Preisen ab 25 Euro (zzgl. Steuern und
Gebühren) zwischen Nürnberg und Düsseldorf. Montags bis freitags
verbindet Deutschlands zweitgrößte innerdeutsche Fluggesellschaft die
beiden Städte zwei Mal täglich miteinander.

An Bord der modernen Fokker 100 Flugzeuge erwartet die Passagiere
elegante Jet-Atmosphäre: Lediglich fünf Sitze pro Reihe ermöglichen
80 Prozent der Reisenden einen komfortablen Fenster- oder Gangplatz.
Die Flugzeit beträgt rund eine Stunde. Mit der neuen Strecke Nürnberg
– Düsseldorf setzt die dba ihr angekündigtes Wachstum fort und nimmt
mit der fränkischen Metropole ein neues innerdeutsches Ziel in ihr
dichtes Streckennetz auf.

„Wir wissen um die Wirtschaftskraft beider Regionen und werden vom
Flughafen Nürnberg bei der Einführung unserer neuen Route
hervorragend unterstützt“, erklärt Hans Rudolf Wöhrl,
Aufsichtsratsvorsitzender der dba. Er betont: „Viele
Geschäftsreisende nutzen bevorzugt das Flugzeug. Bislang mussten sie
auf der Verbindung zwischen Nürnberg und Düsseldorf die überhöhten
Flugpreise der Lufthansa zahlen, wir bringen nun erstmals faire
Preise gerade für die oft kurzfristig buchenden Geschäftsreisenden in
den Markt.“

Sommerflugplan 2005: dba baut innerdeutsches Streckennetz weiter
aus

Neben der jetzt bekannt gegebenen neuen Strecke
Nürnberg-Düsseldorf hat die dba angekündigt, ab Ende März / Anfang
April auch auf folgenden neuen innerdeutschen Strecken mehrmals
täglich zu fliegen: Frankfurt – Berlin-Tegel, Münster/Osnabrück –
München, Bremen – München, Karlsruhe – Berlin sowie München –
Berlin-Tempelhof (als Ergänzung zur bereits etablierten Strecke
München – Berlin-Tegel). Damit steigt die Zahl der innerdeutschen
dba-Strecken jetzt von 11 auf zukünftig 16 Routen. Die dba weitet
somit ihr Kerngeschäft weiter aus: Im Sommerflugplan 2005 verbinden
rund 90 Prozent der täglich bis zu 180 dba-Flüge zwei deutsche
Großstädte miteinander.



Testsieger dba sorgt für faire Preise zwischen Nürnberg und
Düsseldorf

Bisher waren die Reisenden zwischen Nürnberg und Düsseldorf mit
unverhältnismäßig hohen Ticketpreisen konfrontiert. So kostet der
One-Way-Flug bei der Lufthansa 264 Euro, während die dba-Preise für
den einfachen Flug selbst bei hoher Nachfrage von 25 Euro auf maximal
175 Euro (jeweils zzgl. Steuern und Gebühren) steigen. dba-Tickets
sind sowohl für Geschäfts- als auch für Privatreisende äußerst
attraktiv. Generell gilt: Alle günstigen dba-Tickets sind sowohl im
Internet (www.flydba.com) als auch im Reisebüro oder Call-Center
(Tel. 01805 / 359322, also 01805/ flydba) zu haben.

Weiterer Pluspunkt: Die dba fliegt mit großräumigen Jets – und an
Bord werden die Fluggäste kostenlos mit Lektüre, einem Snack und
einer großen Getränkeauswahl verwöhnt. Hans Rudolf Wöhrl: „Wir setzen
auf Qualität, die Verbraucher werden vom Wettbewerb profitieren und
künftig für weniger Geld öfter fliegen können.“

Dass die dba beste Leistung bietet, hat die Stiftung Warentest
kürzlich festgestellt: Die dba wurde gemeinsam mit Air Berlin
Testsieger. Die unabhängigen Tester zogen dabei folgendes Fazit: „Die
dba empfiehlt sich für innerdeutsche Flüge.“ Besonders lobte Stiftung
Warentest das faire Preissystem der dba und die gute Verfügbarkeit
der günstigen Flugscheine.



Details zur neuen Flugverbindung:

Von Nürnberg nach Düsseldorf:
Abflug Montag bis Freitag um 08.15 Uhr und 19.45 Uhr

Von Düsseldorf nach Nürnberg:
Abflug Montag bis Freitag um 06.40 Uhr und 18.10 Uhr

Die Flugzeit beträgt rund eine Stunde, die Fokker 100 verfügt über
100 Sitze.

Unternehmensportrait:

Seit 1992 sorgt die dba für Wettbewerb im innerdeutschen
Luftverkehr. Die drittgrößte deutsche Linienfluggesellschaft
befördert zukünftig im Jahr rund 4 Millionen Fluggäste. Das
Unternehmen beschäftigt aktuell rund 730 Mitarbeiter, im Frühjahr
2005 werden es 760 Mitarbeiter sein. Die Unternehmenszentrale hat
ihren Sitz am Münchner Flughafen. Mit ihrer Flotte von zukünftig 27
Flugzeugen (Boeing 737 und Fokker 100) bedient die dba ab Ende März
2005 täglich bis zu 180 Verbindungen und fliegt ausschließlich
verkehrsgünstige und attraktive Metropol-Flughäfen an. Bei einem
Airline-Vergleich der renommierten Stiftung Warentest im Februar 2005
wurde die dba Testsieger – mit der Bestnote von 2,2. Die unabhängigen
Tester lobten das faire Preissystem der Fluggesellschaft und
empfahlen die dba vor allem für Flüge innerhalb Deutschlands.



Innerdeutsch können dba-Kunden von München, Berlin, Hamburg,
Köln-Bonn, Düsseldorf, Stuttgart, Dresden, Hannover,
Münster-Osnabrück, Frankfurt, Bremen, Karlsruhe und Nürnberg abheben.
International fliegt das Unternehmen nach Nizza, Ibiza, Athen,
Thessaloniki, Florenz, Rom, Bastia, Stockholm, Tiflis und Moskau.






Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN