Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Das höchste Gebot gewinnt bei SAS

Ab dem 25. April 2016 bestimmen Kunden der skandinavischen Airline SAS selbst, wieviel sie für ein Upgrade bezahlen wollen: Mit der Einführung von SAS Upgrade bietet Scandinavian Airlines seinen Gästen die Möglichkeit, kurzfristig auf die höheren Serviceklassen SAS Plus oder SAS Business aufzustocken.

Der Service ist auf allen Flügen verfügbar – ob innerhalb der nordischen Regionen und Europa oder auf Fernreisen in die USA und nach Asien. Das Gebot für ein Upgrade kann direkt nach der Buchung und bis zu 48 Stunden vor Abflug abgegeben werden. Spätestens 36 Stunden vor Abflug erhalten Kunden eine Bestätigungsmail, ob ihr Angebot angenommen wurde. Bis 48 Stunden vor Abflug kann der Bietende sein Gebot ändern oder stornieren.

Die Zahlung erfolgt nur dann, wenn ein Angebot angenommen wurde. Bezahlen können die Kunden unter anderem mit EuroBonus-Punkten und bekommen diese auch für das Upgrade nach Höchstgebot gutgeschrieben. Bei Flügen innerhalb Europas und Skandinavien ist das Upgrade auf SAS Plus möglich, auf den Langstreckenflügen in die USA und nach Asien können die Fluggäste auf SAS Plus und SAS Bunisess upgraden.

Ein Upgrade auf SAS Plus bietet Vorteile wie den Zugang zur Lounge, Speisen und Getränke an Bord, schnellere Prozesse bei der Sicherheitskontrolle sowie beim Boarding. Wer auf SAS Business aufstockt, genießt ein Höchstmaß an Komfort und Service an Bord: Neben einem Sitz mit integrierter Massagefunktion, der sich in ein flaches Bett verwandeln lässt, erhalten Passagiere ein Komfort Kit und können sich auf ein Restaurant-Erlebnis über den Wolken mit vielen leckeren Köstlichkeiten freuen.

Ab dem 25. April 2016 kann unter www.flysas.com/upgrade auf Upgrades geboten werden.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben