Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Damit die Flugreise nicht zur persönlichen Bruchlandung wird

Als Geschäftsreisender muss man sich bei Flugreisen oft genug mit dem falschen Sitzplatz, einem verlorenen Koffer oder immensen Verspätungen plagen. flightright gibt Tipps, wie Reisende mit dem Flugzeug möglichst bequem und stressfrei ankommen.

1. Sitzplatz:

Schlaflos, weil der Sitznachbar häufig auf die Toilette muss und sich daher ständig Richtung Mittelgang durcharbeitet? Unangenehm, weil man selbst derjenige mit der schwachen Blase ist? Die Platzwahl im Flugzeug ist für eine bequeme Flugreise immens wichtig. Generell gilt: Die ruhigeren Plätze befinden sich am Fenster und eignen sich gut zum Schlafen. Gegen die Kälte an Fensterplätzen hilft eine Decke oder eine warme Jacke. Bewegungsfreudige Reisende, die sich öfter die Beine vertreten möchten, sollten mittig sitzen. Wer nahe der Bordküche sitzt, muss im Übrigen mit mehr Lärm rechnen. Beinfreiheit versprechen die Plätze neben dem Notausgang – diese sind aber sehr begehrt und am schnellsten ausgebucht.

2. Verspätungen

Besonders für Geschäftsreisende sind Verspätungen ärgerlich, aber kommen immer wieder vor. Vorteilhaft ist es also, wenn die Ankunftszeit des Fluges nicht zu knapp am Geschäftstermin liegt. Sollte es allerdings einmal zu einer Verspätung von mehr als drei Stunden kommen, hat man als Flugreisender laut Fluggastrechte-Verordnung 261/2004 in der Europäischen Union Anrecht auf Entschädigung. Fluggesellschaften zahlen diese allerdings nur ungern; langwierige und komplizierte Gerichtsverfahren sind der Regelfall. Unterstützung in derlei Angelegenheiten bieten Verbraucherportale für Fluggastrechte wie flightright.de. Diese übernehmen für Reisende die vollständige Durchsetzung der Ansprüche gegenüber den Fluggesellschaften. Wenn nötig, führen sie auch das gerichtliche Verfahren gegen die Airlines durch; im Erfolgsfall erhalten die Verbraucherportale eine prozentuale Beteiligung an der Entschädigungssumme. Übrigens: Selbst wenn das eigene Unternehmen die Geschäftreise bezahlt, erhält der Reisende die Entschädigung. Schließlich musste der Reisende die Unannehmlichkeiten der Verspätung ertragen.

3. Jetlag

Um die Beschwerden des Jetlags zu vermindern, sollten Reisende darauf achten, bestenfalls eine Nacht am Zielort zu verbringen, um ausgeruht zu Geschäftsterminen, Verhandlungen oder ähnlichem zu erscheinen. Die Flugrichtung bestimmt, ob Reisende während des Fluges schlafen sollten oder besser nicht: Richtung Westen sollte man idealerweise wach bleiben; der Tag erscheint dadurch länger und nach der ersten Nacht hat sich der körpereigene Rhythmus wieder eingependelt. Wer lange Strecken gen Osten fliegt, sollte allerdings versuchen zu schlafen. Bei der Eingewöhnung an den neuen Zeitrhythmus hilft übrigens auch viel Tageslicht: Sonnenstrahlen am Zielort bewirken eine Ausschüttung von Serotonin im Körper. Das macht munter und energiegeladen.



4. Was dem Körper gut tut

Bei Langstreckenflügen sollten Reisende hin und wieder aufstehen, um sich die Beine zu vertreten. Die Thrombosegefahr ist bei Langstreckenflügen höher, weil im Flugzeug das Blut in den Beinen schlechter zirkulieren kann. Es klingt zwar nach Großmutters Hausrezept, aber auch spezielle Thrombosestrümpfe sind empfehlenswert. Zudem sind einfache Gymnastikübungen praktische „Durchblutungshelfer“; den Fuß beispielsweise bei einem kurzen Spaziergang durch das Flugzeug abwechselnd auf Zehen und Ferse belasten. Auch die trockene Luft im Flieger sollte nicht unterschätzt werden: Das Betupfen des Gesichtes mit einem feuchten Tuch lässt den Reisenden frisch und munter wirken und die Haut nicht austrocknen.

5. Gepäck

Horrorvision: Der Reisende kommt am Zielort an, der Koffer ist allerdings schon ein paar Städte weiter. Auf derlei Unannehmlichkeiten gut vorbereitet ist, wer ein Ersatzhemd im Handgepäck dabei hat. Gegen zerknitterte Anzüge hilft ein einfacher Trick: Im Hotelbadezimmer heiß duschen, bis es dampft. Nun einfach das Sakko für einige Minuten ins Bad hängen – leichte Falten sind danach verschwunden. Knitterfalten vorbeugen kann der Reisende mit Hilfe von Seidenpapier; das verhindert, dass sich durch die Reibung des Stoffes Falten bilden. Falls der Koffer endgültig verloren ist oder erst Tage später am Reiseziel ankommt, ist die Fluggesellschaft darüber hinaus verpflichtet, die Kosten für die Ersatzkleidung und Hygieneartikel zu erstatten.

www.flightright.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN