Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Codeshare-Abkommen ab 1. August 2004 für 42 wöchentliche Flüge zwischen japanischen Metropolen und Singapur

Asiatische Zusammenarbeit. ANA, eine der führenden asiatischen Fluggesellschaften, hat mit Singapore Airlines einen Codeshare-Vertrag geschlossen und wird damit die 42 wöchentlichen Flüge des Star Alliance Partners zwischen Singapur und japanischen Metropolen ab dem 1. August 2004 auch unter eigener Flugnummer anbieten. Im Gegenzug dazu tragen die sieben wöchentlichen Flüge der ANA auch den Flugcode der Singapore Airlines.

Eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichneten die Präsidenten der beiden Fluggesellschaften soeben in Singapur. Beide erklärten, dass die Codeshare-Vereinbarung ein erster Schritt zu einer noch intensiveren Zusammenarbeit sei und den Weg für zukünftige gemeinsame Aktivitäten ebne.

„Der Name Singapore Airlines ist weltweit ein Synonym für ein hervorragendes Flugprodukt,“ erklärte Yoji Ohashi, Präsend und CEO der ANA. „Unsere beiden Airlines arbeiten ja bereits innerhalb der Star Alliance hervorragend zusammen, und es ist uns eine Ehre, diese Zusammenarbeit in eine neue Dimension zu führen. Beide Unternehmen haben den höchsten Anspruch an Gastfreundschaft und Service und werden dieses Ziel in Zukunft gemeinsam weiter verfolgen.“

Chew Choon Seng, CEO der Singapore Airlines, betonte: „Wir sind sehr erfreut, in diese neue Phase der Zusammenarbeit mit ANA einzutreten, die international den besten Ruf hat. Unser neues Codeshare-Abkommen bringt zwei Airlines zusammen, die höchste Qualität und besten Service anbieten. Unsere Kunden haben nun eine wesentlich größere Auswahl an Verbindungen zwischen Singapur und Japan.“

ANA gehört mit der Beförderung von mehr als 51 Millionen Passagieren 2003 weltweit zu den zehn größten Airlines und ist eine der führenden asiatischen Fluggesellschaften. Sie ist Teil des weltumspannenden Netzes der Star Alliance und fliegt von Frankfurt aus im Codeshare mit der Lufthansa täglich nonstop nach Japan. ANA ist derzeit die einzige Fluggesellschaft, die auf der Strecke Frankfurt – Tokio in der Business-Class einen Liegesitz mit einem Sitzabstand von 165 cm und einer Sitzplatzbreite von 65 cm anbietet. Insgesamt bedient die japanische Airline 54 Ziele in Asien, Europa und Nordamerika.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben