Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Code Share-Vertrag in Kairo unterzeichnet

Lufthansa arbeitet künftig eng mit Egypt Air zusammen. Zum Start der Partnerschaft unterzeichnen Wolfgang Mayrhuber, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG, und Eng. Atef Abd El Hamid, Chairman von Egypt Air, heute einen Code Share-Vertrag.

Die Kooperation von Lufthansa mit Egypt Air startet mit dem Beginn des Winterflugplans Ende 2007. Beide Fluggesellschaften werden alle Flüge zwischen Deutschland und Ägypten künftig mit gemeinsamen Flugnummern anbieten: Die Verbindungen zwischen Frankfurt bzw. München nach Kairo sowie von Frankfurt nach Alexandria sind Gegenstand des Code Share-Abkommens. Weitere Code Share-Verbindungen, speziell in die touristischen Zentren Ägyptens und Nordafrikas, sind ebenfalls vorgesehen. Egypt Air plant zudem, ihre Flugnummern auf Lufthansa-Flüge innerhalb von Deutschland und Europa sowie nach Nordamerika zu übertragen.

Ägypten ist für Lufthansa einer der wichtigsten Märkte auf dem afrikanischen Kontinent. Die Fluglinie bietet ihren Gästen derzeit 17 Flüge pro Woche von Ägypten nach Deutschland an: 14-mal in der Woche geht es von Kairo nach Frankfurt, dreimal pro Woche von Alexandria nach Frankfurt. Egypt Air wird durch die Kooperation ihren Zugang zum deutschen Markt weiter verbessern. Die Airline bietet zurzeit wöchentlich insgesamt 18 Flüge von Ägypten nach Deutschland an.

„Egypt Air ist ein idealer Partner für uns, denn mit dieser Zusammenarbeit können wir uns langfristig in einem wichtigen und dynamisch wachsenden Markt Nordafrikas positionieren. Für unsere Kunden bauen wir damit unser weltweites Streckennetz-Angebot weiter aus“, sagte Lufthansa-Chef Mayrhuber anlässlich der Unterzeichnung des Abkommens.

Über die Kooperation mit Lufthansa freut sich auch Egypt Air-Chairman Abd El Hamid. Er begrüßte und lobte die Zusammenarbeit mit Lufthansa, die er als einen wegbereitenden Partner mit einem umfassenden Leistungsangebot am deutschen Markt bezeichnete: „Unsere Zusammenarbeit mit Lufthansa stellt eine strategische Verbindung dar, die unsere Position auf dem europäischen Markt verbessern wird. Dies ist Teil unserer Unternehmensstrategie, Partnerschaften mit führenden Fluggesellschaften in unseren Ziel-Märkten einzugehen. Das Code Share-Abkommen zwischen Egypt Air und Lufthansa wird sicherlich zu einer Produktverbesserung führen“, erklärte er.

Die Fluggäste der beiden Gesellschaften werden von aufeinander abgestimmten Flugplänen mit mehr Flugmöglichkeiten und besseren Verbindungen zwischen Deutschland und Ägypten profitieren. Darüber hinaus können Teilnehmer der Vielfliegerprogramme beider Airlines dann auf den Streckennetzen von Lufthansa und Egypt Air Meilen sammeln und diese bei beiden Airlines einlösen.

Mit Ägypten verbindet Lufthansa eine lange Fluggeschichte: Bereits 1959 gab es zwei wöchentliche Flüge mit einer Boeing 727 von Kairo über München nach Frankfurt. Mittlerweile ist Lufthansa die Nummer Eins der europäischen Airlines in Ägypten.

Egypt Air wurde im Mai 1932 gegründet und feiert in diesem Jahr 75-jähriges Bestehen. Im Nahen Osten und Afrika ist das Unternehmen führend. In 75 Betriebsjahren, in denen fortlaufend Investitionen getätigt wurden, konnte Egypt Air ihr Streckennetz kontinuierlich um weitere Haupt- und Großstädte erweitern. Heute bedient Egypt Air knapp 60 Städte in 43 Ländern in Afrika, Asien, Europa und Nordamerika. Darüber hinaus werden sämtliche inländischen Flughäfen – über 566 Flüge starten wöchentlich ab Kairo – abgedeckt. Die Flotte ist mit einem durchschnittlichen Alter von acht Jahren modern. Überdies hat Egypt Air ihre Passagieranlagen verbessert, um der Kundennachfrage nach optimalen Reisebedingungen nachzukommen.

www.lufthansa.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN