Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Blockade der Fernfahrer in Italien hält an

Seit Montag blockieren Fernfahrer in Italien wichtige Autobahnen und bringen den Verkehr teilweise zum Erliegen. Der Protest weitet sich seit Anfang der Woche immer weiter aus. In den Städten haben sich Taxifahrer angeschlossen und treffen mit ihrem Streik vor allem Flughäfen und Bahnhöfe. Der Verkehr in den Innenstädten ist teilweise stark behindert. Für den heutigen Donnerstag sind weitere Protestaktionen geplant, mit dem Ziel, die von der Regierung angestrebten Sparpläne zu kippen. Insbesondere die Erhöhung der Treibstoffe von fast 10 Cent pro Liter als Auswirkung des Sparpakets bringt die Fernfahrer und auch die Taxifahrer auf die Palme. Ob sich andere Berufsgruppen den Protesten anschließen, muss man abwarten. Geschäftsreisende, die zurzeit in Italien unterwegs sind, bzw. in den nächsten Tagen in Italien zutun haben, sollten die Lage aufmerksam beobachten. Wie angespannt die Situation in Italien derzeit ist, konnte am Mittwoch in Rom beobachtet werden, als eine Demonstration von Fischern, die aus denselben Gründen wie die Fernfahrer ihren Unmut vor dem italienischen Parlament in Rom zum Ausdruck bringen wollten, eskalierte und mit Krawallen endete.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben