Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Blended-Learning-Kurs „Polnisch für Geschäftskontakte“ von Cornelsen

Die EU-Osterweiterung hat die deutsche Wirtschaft
gestärkt. Die Bundesrepublik ist wichtigster Handelspartner Polens.
Schätzungen gehen davon aus, dass dank der intensiven polnischen
Wirtschaftsbeziehungen allein in Deutschland neue Arbeitsplätze in
fünfstelliger Höhe entstanden sind. Viele Unternehmen planen, ihre
Geschäfte mit dem östlichen Nachbarn auszubauen. Da kann es von
Vorteil sein, sprachliche und interkulturelle Barrieren bei der
Verständigung von vornherein zu umschiffen: „Schon geringe Kenntnisse
in der Muttersprache des Geschäftspartners und ein der Kultur des
Gastgebers angepasstes Verhalten bei persönlichen Begegnungen können
bei der Kontaktaufnahme viel bewirken.“, ist Dr. Isabel Schneider,
Leiterin von Cornelsen Corporate Solutions, überzeugt. Wer Interesse
an der polnischen Sprache signalisiert, schaffe von Beginn an ein
positives Geschäftsklima, so die Expertin für Sprachen in der
Weiterbildung. Mit dem zeitlich und inhaltlich flexiblen Kurskonzept
„Polnisch für Geschäftskontakte“ wendet sich Cornelsen erstmals
direkt an Wirtschaftsunternehmen und alle Berufstätigen, die auf dem
polnischen Markt Fuß fassen wollen oder dort agieren.

Ob Vertriebsmitarbeiter, Projektmanager oder Geschäftsführer – die
Lernkonzepte und Materialien des Firmenkundenservice von Cornelsen
unterstützen mittelständische ebenso wie Großunternehmen, bei denen
Fach- und Führungskräfte im direkten Kontakt mit Kunden, Lieferanten
oder Kooperationspartnern aus Polen stehen. Der Kurs kombiniert feste
Präsenztermine mit muttersprachlichen Trainern im Wechsel mit
Online-Lernphasen. So lässt sich das Erlernen der polnischen Sprache
ganz individuell in den Lebensalltag der Teilnehmer integrieren. Ziel
ist die Vermittlung und der Aufbau von interkultureller Kompetenz im
Alltag, sprachlicher Sicherheit bei Geschäftskontakten und
sprachlichen Kompetenzen, um sich im Land sicher bewegen zu können.
In den Präsenzphasen werden neben dem praktischen Sprachtraining auch
die Besonderheiten der interkulturellen Kommunikation behandelt: 15
authentische Fallbeispiele, die auch separat als Kurs ohne
Sprachvertiefung angeboten werden, zeigen, wie interkulturelle
Missverständnisse in einer Geschäftsbeziehung vermieden werden
können.

www.cornelsen.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben