Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Bleiben Sie am Boden!“

„Bleiben Sie am Boden!“ Mit dieser Aufforderung richtet sich die neu gegründete europäische Bahnallianz „Railteam“ an Kurz- und Städteflieger. In diesem Verbund wollen die Betreiber der europäischen Hochgeschwindigkeits¬züge Deutsche Bahn, ÖBB (Österreich), SBB (Schweiz), SNCF (Frankreich), SNCB (Belgien), NS Hispeed (Holland) und Eurostar UK (England) sowie die Tochtergesellschaften Thalys (SNCF und SNCB), Lyria (SNCF und SBB) und Alleo (SNCF und DB) künftig Europas Metropolen effizienter und umweltschonender miteinander verknüpfen. Die Kooperation, in die auch Italien und Spanien einbezogen werden sollen, wird zu abgestimmten Fahrplänen und gemeinsamer Tarif- und Informationspolitik auf Europas Hochgeschwindigkeitsnetz führen.

Ab sofort stehen international Reisenden in den fünf derzeitigen Railteam-Zentren Frankfurt, Köln, Stuttgart, Brüssel und Lille mehrsprachige Mitarbeiter an eigenen „Infopoints“ sowie in den Zügen beratend zur Seite; weitere sollen in den Bahnhöfen London, Straßburg, Amsterdam und Paris hinzukommen. Ein einheitliches Ticket wird es aber erst ab 2009 geben. Bis dorthin wird „Railteam“ 30 Millionen Euro in ein gemeinsames Buchungssystem investieren, das dem Reisenden hilft, attraktive Preiskombinationen zu finden und die Reservierung, die Zahlung und den Erhalt der Tickets über jeden europäischen Bahnanbieter in einer einzigen Transaktion vorzunehmen. Marc Deschee¬maecker, Chef der belgischen SNCB, sieht im Städteschnellverkehr der Bahnen „ein enormes Potenzial“. Die Zahl der Reisenden soll demnach von heute 15 Millionen bis 2010 auf 25 Millionen klettern, im gleichen Zeitraum soll das Netz von derzeit 5 714 km auf 7 591 km ausgebaut werden. Insbesondere Geschäfts- und Städtereisen von bis zu vier Stunden sollen in Zukunft mit der Bahn attraktiver als mit dem Flugzeug werden, da die Züge Städtezentren miteinander verbinden und somit etwa Anfahrtsund Check-In-Zeiten auf Flughäfen obsolet werden. Genaueres auf der fünfsprachigen Webseite www.railteam.eu.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben