Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Bis zum 15. Januar sind am Flughafen Frankfurt-Hahn die Pläne für eine Transrapid-Station ausgestellt.

Ausstellung im Flughafenterminal
Futuristischer Transrapid-Bahnhof für den Flughafen Frankfurt-Hahn

Als junger und innovativer Airport unterstützt der Flughafen Frankfurt-Hahn junge Menschen mit Visionen: Bis zum 15. Januar sind am Flughafen Frankfurt-Hahn die Pläne für eine Transrapid-Station ausgestellt. In nur drei Monaten entwarf der Architekturstudent Clemens Rausch in seiner Diplomarbeit einen Bahnhof in moderner Architektur unter Nutzung der vorhandenen Infrastrukturen am Flughafen Frankfurt-Hahn.

Ziel der Formgestaltung war das Sichtbarmachen von Kräften bei der Einwirkung von Körpern mit hoher Geschwindigkeit auf eine statisch unbestimmte, verformbare Masse, die mehrere Bezugsgrößen zur Nutzung zulässt. Als Grundkonstruktion sollte hier insbesondere eine Stahlskelettbauweise mit selbsttragenden Kunststoffrautenkissen Anwendung finden. Das Resultat ist ein futuristisch anmutendes Bauwerk, das dem schnellen Transrapid gerecht wird.

Clemens Rausch wurde 1969 in Leipzig geboren. Nach einer Maurerausbildung qualifizierte er sich zum Maurer- und Betonmeister und absolvierte anschließend sein Architekturstudium an der Fachhochschule in Darmstadt.

Das Ergebnis der Diplomarbeit in Form von Zeichnungen, 3D-Visualisierungen, Modellen sowie einer Multimedia-Präsentation wird vom 15. Dezember 2003 bis zum 15. Januar 2004 im Terminal 1 am Flughafen Frankfurt-Hahn ausgestellt.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben