Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Bettensteuer in Flensburg

In Flensburg wurde mit großer Mehrheit der Ratsversammlung die Erhöhung der Beherbergungsabgabe, gerne auch als Bettensteuer bezeichnet, beschlossen. Anstelle einer gestuften Abgabe nach Qualität (in Sternen) sollen künftig 7,5 Prozent des Übernachtungspreises erhoben werden, berichtet die IHK Flensburg. In Abhängigkeit vom Übernachtungspreis wird die Abgabenhöhe damit zwei- bis dreimal so hoch sein wie heute.

Besonders betroffen werden Gäste der gehobenen Hotellerie der Stadt sein. Die Beherbergungsabgabe wird nur von Privatreisenden gezahlt. Geschäftsreisende können sich von der Abgabe befreien, wenn die Reise einen beruflichen Hintergrund hat. Der berufliche Hintergrund kann durch eine Arbeitgeberbescheinigung bzw. eine Eigenbestätigung von Selbstständigen belegt werden.





Ein Kommentar zu “Bettensteuer in Flensburg”

  1. Torsten Heilig

    Alle genauen Informationen, wie man sich in Flensburg von der Steuer befreien kann, findet man stets aktuell und mit allen Bescheinigungsvorlagen auf http://www.bettensteuer.de,
    Torsten Heilig

Einen Kommentar schreiben