Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Betrunkene Frau wollte in 10 000 Metern Höhe Flugzeugtür öffnen

Wegen zweier randalierender Frauen an Bord
ist ein britisches Passagierflugzeug auf dem Weg von Griechenland
nach Manchester außerplanmäßig in Frankfurt am Main zwischengelandet.
Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte eine der betrunkenen
Britinnen versucht, in 10 000 Metern Höhe eine der Außentüren zu
öffnen, um «frische Luft zu schnappen». Den Angaben zufolge versuchte
die 26-jährige Frau außerdem, einen Flugbegleiter mit einer
Wodkaflasche zu attackieren, nachdem ihr vom Kabinenpersonal weiterer
Alkohol verweigert worden war.

Die Frau und ihre ein Jahr ältere Begleiterin wurden in Frankfurt
von Polizisten in Empfang genommen und festgenommen. Die Maschine
konnte ihren Flug nach einer Stunde fortsetzen. Die 26-Jährige muss
sich jetzt wegen versuchten Eingriffs in den Luftverkehr sowie wegen
versuchter gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Nach Angaben des Flughafenbetreibers Fraport ereignete sich der
Vorfall bereits am Mittwochnachmittag. Bei der Maschine habe es sich
um eine Boeing 737 der Fluggesellschaft XL Airways gehandelt, sagte
ein Sprecher auf ddp-Anfrage. Die Fluggesellschaft will den beiden
Frauen jetzt die Kosten für den außerplanmäßigen Zwischenstopp in
Rechnung stellen.

ddp/ghe/han





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben