Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Berliner Messegelände unter dem Funkturm.

Messeplatz Berlin 2003: Hauptstadtmesse steht weiter hoch im Kurs
Der Messeplatz Berlin hat sich in den vergangenen zwölf Monaten entgegen dem allgemeinen Trend mit respektablen Ergebnissen sehr gut behauptet. Ein Blick auf die Bilanz des Messejahres 2003 zeigt, dass die Messe Berlin auf wichtigen Geschäftsfeldern Pluspunkte sammeln konnte. Bei der Analyse mit dem vergleichbaren Messejahr 2001 konnte der Messeplatz Berlin bezüglich der Brutto-Ausstellungsfläche, der Zahl der Aussteller und bei der Gesamtbesucherzahl noch einmal zulegen.

Die Statistik der rund 60 Messen und Ausstellungen auf dem Berliner Messegelände unter dem Funkturm zeigt deutlich, dass der zentral gelegene Kommunikations-Standort weiter hoch im Kurs steht. An den im Jahr 2003 veranstalteten Messen beteiligten sich insgesamt 21.911 Aussteller (2001: 21.147). Davon kamen zu den Eigenveranstaltungen der Messe Berlin aus dem Ausland 11.046 Unternehmen (2001: 9.757). Die Zahl der Fachbesucher blieb mit rund 350.000 konstant.

Einschließlich der Gastveranstaltungen wurde mit rund zwei Millionen Messebesuchern (1.974.355) das zweitbeste Ergebnis aller Zeiten erzielt. Nur im Jahr 2.000 (2,04 Mio.) wurden mehr Besucher auf dem Messegelände gezählt. Die Brutto-Ausstellungsfläche stieg von 1.023.233 qm (2001) auf 1.166.418 qm (2003).

Die Bilanz 2003 veranschaulicht auch, dass die Leitmessen FRUIT LOGISTICA, Internationale Messe für Früchte- und Gemüsemarketing, die Internationale Grüne Woche, die ITB Berlin Internationale Tourismus Börse und die Internationale Funkausstellung (IFA) ihre führenden Positionen im internationalen Wettbewerb gut behaupten. So legte zum Beispiel die FRUIT LOGISTICA bei der Zahl der Aussteller (plus vier Prozent) und der Fachbesucher (plus 18 Prozent) noch einmal kräftig zu.

Bei der Besucherzahl lag die Internationale Grüne Woche Berlin mit fast einer halben Million Besuchern (494.574) einmal mehr klar an der Spitze. Ebenso bemerkenswert ist auch die steigende Zahl der internationalen Aussteller, die sich von 514 (2002) auf 647 (Auslandsanteil: 39%) erhöhte. Nicht nur zur alten Stärke zurückgefunden hat die ITB Berlin Internationale Tourismus Börse, sondern sie stellt sogar nach einem durch die Terroranschläge des 11. September 2001 bedingten schwächeren Vorjahresergebnis mit mehr als 10.662 Ausstellern einen neuen Rekord auf. Die mit weitem Abstand internationalste Messe registrierte in diesem Jahr 8.432 ausländische Unternehmen aus 181 Ländern und Gebieten. Der positive Verlauf der ITB 2003 bestätigte ihre führende Position als Marketing-Instrument für die internationale Tourismus-Wirtschaft.

Überaus positiv bewertet wurde die neukonzipierte Internationale Funkausstellung (IFA), die auf Wunsch der beteiligten Industrie an sechs Tagen stattfand und mit ihren sechs Segmenten international auf breite Zustimmung stieß. Erstmals in der 79jährigen Geschichte der Funkausstellung wurden mehr als 1.000 Aussteller (1.032) aus 37 Ländern gezählt. Auch der Anteil der ausländischen Unternehmen, die an der Weltmesse der Consumer Electronics teilnahmen, war so groß wie nie zuvor (65%). Dank einer groß angelegten internationalen Akquisitionskampagne konnte die Zahl der ausländischen Unternehmen gleich um 50 Prozent (von 450 auf 677 Firmen) gesteigert werden. Die IFA – so die einhellige Meinung der Marktführer – sorgte für die erhoffte Marktbelebung.

Von den übrigen Messen konnte auch der Import Shop mit elf Prozent mehr Besuchern (46.277) und sechs Prozent mehr Ausstellern (589) das Ergebnis aus dem Vorjahr übertreffen. Alle anderen Fachmessen – und hier vor allem die der Baubranche nahestehenden Branchenmessen wie Build IT, Fachmesse für IT und Kommunikation im Bauwesen, die CMS, internationale Messe für Cleaning, Management und Services, und die Elektrofachmesse belektro – konnten die Ergebnisse der Vorjahre nicht ganz oder nur knapp erreichen.

Zu den Topereignissen des Messejahres 2004, zu denen erneut weit über 20.000 Aussteller und rund zwei Millionen Besucher erwartet werden, zählen die FRUIT LOGISTICA, die Internationale Grüne Woche, die Baufachmesse bautec 2004, die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA 2004, Wasser + Gas Berlin, das ART FORUM BERLIN, internationale Messe für Gegenwartskunst, die Internationale Verkehrstechnik-Fachmesse InnoTrans, die Jugendmesse YOU Berlin und die mit Spannung erwartete Musikmesse Popkomm, die ebenso wie die im Rahmen der bautec 2004 stattfindende Immobilienmesse Immobilia 2004 erstmalig unter dem Funkturm stattfindet.

Auf dem Terminkalender der Messe Berlin steht außerdem die HomeTech 2004, Internationale Messe für Hausgeräte, die als Joint Venture mit der Koelnmesse im zweijährigen Turnus wechselweise in Köln und Berlin stattfindet und von der Cologne Berlin Fairs GmbH & Co. KG (CBF) im kommenden Jahr vom 27.-29. Februar als lupenreine Fachmesse in Köln veranstaltet wird.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben