Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Benzinpreis seit Jahresbeginn um 18 Cent gestiegen

Der Kraftstoffmarkt in Deutschland war im März von kräftigen Preisausschlägen gekennzeichnet. Wie die bundesweite Marktanalyse des ADAC an Markentankstellen und Freien Stationen ergab, erreichte der Literpreis für Superbenzin am 27. März mit 1,244 Euro einen neuen Jahreshöchststand. Seit dem Neujahrstag ist damit der Benzinpreis um rund 18 Cent geklettert. Im Gegensatz dazu wurde Diesel bis zur Monatsmitte zunächst billiger. So konnte am 16. März mit einem Durchschnittspreis von 96,7 Cent sogar ein neuer Tiefststand seit mehr als vier Jahren registriert werden. Allerdings sprang der Preis innerhalb von elf Tagen um 10,6 Cent nach oben und ereichte am 27. März mit 1,073 Euro einen neuen Monatshöchststand.

Im Monatsmittel stieg Superbenzin auf 1,192 Euro je Liter. Damit war der März der bislang teuerste Monat des Jahres. Bei Diesel hingegen war der März der günstigste Monat des Jahres. Im Schnitt mussten die Autofahrer 1,017 Euro für den Liter bezahlen. Die Gesamtauswertung der ADAC-Daten zeigt zudem, dass der Preisunterschied zwischen Benzin und Diesel auf 17,5 Cent gestiegen ist. Damit wird der steuerliche Unterschied von rund 22 Cent noch immer nicht wiedergegeben. Informationen über die aktuellen Kraftstoffpreise finden interessierte Autofahrer unter www.adac.de/tanken





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben