Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Belgier auf Übernahmeliste ganz oben

Die Lufthansa will ihre führende
Position in Europa weiter ausbauen und prüft einem Medienbericht
zufolge die Übernahme der führenden belgischen Fluggesellschaft
Brussels Airlines. Die Belgier stünden auf der Liste der
Übernahmekandidaten ganz oben, berichtet das „Handelsblatt“
(Dienstagausgabe) unter Berufung auf Branchenkreise. Entsprechende
Gespräche sollen bereits einige Zeit laufen.



Bisher habe mit den Alteigentümern keine Einigung erzielt werden
können, da der stark steigende Ölpreis und die unsicheren
Branchenaussichten keine Bewertung zuließen, hieß es. Sprecher beider
Fluggesellschaften wollten dies nicht kommentieren.

Lufthansa ist mit einem Umsatz von 22,4 Milliarden Euro nach Air
France-KLM die zweitgrößte Fluggesellschaft Europas. Im Jahr 2007
erwirtschaftete die deutsche Fluggesellschaft einen operativen Gewinn
von knapp 1,4 Milliarden Euro und produzierte einen Cash-Flow von 2,9
Milliarden Euro.

Bei den in Europa zum Verkauf stehenden größeren Fluglinien
Alitalia (Italien) und Iberia (Spanien) hat sich Lufthansa bisher
zurückgehalten. Mit Brussels Airlines könnte sich Lufthansa eine
kleinere, aber strategisch interessante Fluglinie zu einem günstigen
Preis sichern. Die Nachfolgegesellschaft der im Jahr 2001
pleitegegangenen belgischen Sabena arbeitet zwar profitabel – 2007
erwirtschaftete sie bei einem Umsatz von 921 Millionen Euro einen
Nettogewinn von 23,1 Millionen Euro -, gerät aber wie andere kleinere
Fluggesellschaften durch den hohen Ölpreis zunehmend in Bedrängnis.

ddp.djn/spa





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben