Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Beispiele und Tipps zu Roamingtarifen soll Verbraucherbewusstsein stärken

Die Europäische Kommission hat ein Webangebot veröffentlicht, mit dessen Hilfe sich Konsumenten über die Kosten von Mobiltelefonie im Ausland informieren können. Auf der Seite sind sämtliche Tarife von Betreibern aus den 25 Mitgliedstaaten aufgelistet. „Wir wollen die Verbraucher informieren mit welchen Kosten sie zu rechnen haben“, teilte die zuständige Kommissarin Viviane Reeding in einer Aussendung. Zu finden ist das Service unter http://europa.eu.int/information_society/roaming.

Das Service ist schon im Frühjahr angekündigt worden. Seitdem habe sich der Markt auch schon bewegt. Etwa indem einige Betreiber spezielle Tarifpakete für den Urlaub angeboten hätten. Dennoch ist es „angesichts der großen Fortschritte bei anderen Telekommunikationsdiensten, kaum nachzuvollziehen, warum die Handybenutzung im Ausland immer noch so teuer ist. Deshalb möchte die Kommission mit der neuen Website die Verbraucher besser informieren, damit sie sich bewusst entscheiden können, gleichzeitig aber auch die Branche zu mehr Wettbewerb und einer gerechteren und klareren Preisgestaltung drängen“, so Reeding.

Ziel der Seite sei jedoch nicht die lückenlose Auflistung aller Tarife in der ganzen EU, sondern die Bewusstseinsbildung bei den Konsumenten. Zahlreiche Gebührenbeispiele sollen dem Verbraucher eine klare Vorstellung davon geben, welche Kosten bei Reisen ins europäischen Ausland auf ihn zukommen können. Die Website zeige den Stand von September 2005 und werde halbjährlich auf den neuesten Stand gebracht, teilte die Kommission mit.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben