Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Bei Warnstreiks ist mit Behinderungen zu rechnen

Die Deutsche Bahn hat mit Verwunderung und Unverständnis auf die Warnstreikankündigung der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) für Montag, 18. März, reagiert.

Sollten Warnstreiks wie angekündigt stattfinden, ist mit Behinderungen im Bahnverkehr zu rechnen. Die DB fordert die EVG auf, umgehend die Orte der Streiks zu benennen, damit sich die Fahrgäste besser auf mögliche Behinderungen einstellen können.



Die DB wird versuchen, flexibel auf Arbeitsniederlegungen zu reagieren, um die Auswirkungen für die Reisenden soweit möglich zu begrenzen. Sobald am Montagmorgen Ort, Umfang und Ausmaß der Aktionen erkennbar sind, wird die DB die Reisenden aktuell über Auswirkungen informieren. Details sind ab dann unter anderem erhältlich unter der Kunden-Hotline 01805 99 66 33 unter www.bahn.de/aktuell, www.facebook.com/dbbahn sowie in den Reisezentren der DB.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben