Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Bahnpreise steigen zum Jahresende um durchschnittlich 3,9 Prozent

Die Deutsche Bahn hebt zum 14. Dezember 2008 die Preise für Einzelfahrscheine und Zeitkarten in der 2. Klasse um durchschnittlich 3,9 Prozent an. Wesentliche Gründe für die Preiserhöhung stellen die erheblich gestiegenen Energie- und Personalkosten dar.



„Wir können die Kombination aus explodierenden Energiepreisen und zwei­stellig gestiegenen Personalkosten infolge des jüngsten Tarifabschlusses allein durch Effizienzsteigerungen nicht mehr kompensieren“, betont Dr. Karl-Friedrich Rausch, Vorstand Personenverkehr der Deutschen Bahn. „Wir haben uns jedoch für einen moderaten Anstieg der Fahrpreise entschieden, um auch weiterhin attraktive, komfortable und umweltgerechte Mobilität für jedermann zu ermöglichen. Zieht man in Betracht, dass 81 Prozent aller DB-Fahrscheine im Regionalverkehr – im Fernverkehr sogar 89 Prozent – rabattiert sind, fällt die Preiserhöhung für den größten Teil unserer Kunden gering aus.“

Deutsche Bahn





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben