Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Bahn und HKX beenden Kooperation über die Anerkennung von Fahrausweisen

Die Deutsche Bahn AG und die Hamburg-Köln-Express GmbH (HKX) werden zum 31. August 2016 ihre Kooperation über die Anerkennung von Fahrausweisen der Bahn in den Zügen von HKX beenden. Darauf einigten sich beide Unternehmen nun einvernehmlich. Bis zum 31. August 2016 erworbene DB-Tickets werden übergangsweise noch bis einschließlich 30. November 2016 im HKX anerkannt.

Die Anerkennung von Bahn-Fahrscheinen in HKX-Zügen wurde zum Februar 2015 eingeführt, um Bahnreisenden eine einfache Mitfahrt mit dem HKX auch zum Bahn-Nahverkehrstarif zu ermöglichen. Inzwischen konnten beide Partner über eineinhalb Jahre Erfahrung mit dieser Regelung sammeln. Dabei hat sich gezeigt, dass mit der Kooperation nicht alle beabsichtigte Ziele erreicht wurden, es insbesondere in der Praxis zu einer Reihe von praktischen Problemen gekommen ist, die nun zu einer Beendigung geführt haben.

Ein wesentlicher Punkt ist, dass Kunden bei der Bahn auch ohne Sitzplatzreservierung Züge nutzen können, im HKX ist eine Sitzplatzreservierung aber immer im Ticket inklusive und wird auf dem HKX-Ticket ausgewiesen.

HKX erkennt übergangsweise bis zum 30. November 2016 Fahrausweise der Bahn in Ihren Zügen auf der HKX-Strecke zwischen Köln und Hamburg an, die im Vorverkauf von Kunden bis zum 31. August 2016 in der Absicht erworben wurden, den HKX zu nutzen. Die Bahn bietet alternativ diesen Kunden die kostenfreie Stornierung oder Umbuchung dieser Fahrausweise an.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben