Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Autovermieter rücken ins Zentrum des Airports

Kurz vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft präsentiert sich das Serviceangebot des Münchner Flughafens in Top-Form. Rechtzeitig vor dem sportlichen Großereignis wurde auch das neue Mietwagenzentrum fertig gestellt, das heute im Rahmen einer Feierstunde öffentlich eingeweiht wurde.



Mehr als 500.000 Turnarounds, also Anmietungen und Rückgaben von Mietwagen, werden im Mietwagenzentrum des Münchner Flughafens alljährlich gezählt. Damit verfügt der Airport über eines der größten Mietwagenzentren in der europäischen Flughafenlandschaft. Mit den neuen Einrichtungen ist der Airport auf die weiter steigende Nachfrage bestens eingerichtet. Schon heute werden an Spitzentagen bis zu 2.000 Autos vermietet und zurückgenommen, in Spitzenstunden sind es bis zu 400 Fahrzeuge. Das neue Mietwagenzentrum im Zentralgebäude des Münchner Flughafens wurde auf den schnellen Wechsel vom Luft- zum Straßenverkehr ausgelegt. Dank des professionellen Services müssen selbst besonders eilige Passagiere nicht befürchten, dass der Umstieg vom Flugzeug ins Auto zu zeitaufwendig für sie ist.



Wie Walter Vill, kaufmännischer Geschäftsführer und stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH, anlässlich der Eröffnungsfeier erklärte, ist die Servicequalität des Münchner Flughafens mit dem neuen Mietwagenzentrum „abermals ein Stück gewachsen“. Vill weiter: „Unsere Partner, allesamt international renommierte Autovermieter, können sich jetzt in zentraler Lage und in einem äußerst modernen Ambiente gegenüber ihren Kunden präsentieren. Damit verkürzen sich die Wege für die Kunden, die zudem von der offenen und transparenten Gestaltung des Mietwagenzentrums profitieren.“ Die Zahl der Stellplätze konnte durch den Umzug von der bisherigen Mietwagenstation in den neuen Parkbereich P6 um neun Prozent auf rund 1.700 erweitert werden, die Fläche im Mietwagenrückgabebereich ist damit um ein Fünftel gewachsen.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben