Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Auftrags-Vorfinanzierung: Finanzierungslösungen für Freelancer

Freelancer kämpfen täglich mit zwei großen Problemen: Sie agieren selbstständig und befinden sich laufend auf der Suche nach neuen Auftraggebern. Das zweite große Problem stellt eine oft notwendige Finanzierung dar.

Die meisten Banken behandeln Freelancer zu Recht wie einen selbstständigen Gewerbetreibenden, der per Bilanz oder Steuererklärung nachweisen muss, dass er ein sicheres und ausreichend hohes Einkommen erzielt. Sollte dies nicht der Fall sein, werden Kreditanfragen meist abgelehnt. Solch ein Vorgehen der Banken bedroht unter Umständen die Existenz der Freelancer, wenn sich diese beispielsweise auf Messen präsentieren oder für einen größeren Auftrag ins Ausland reisen müssen.

Alternative Finanzierungslösungen

Lehnt ein Kreditinstitut eine Anfrage ab, so bestehen weitere Chancen, eine Finanzierung zu erhalten:

– Kostenübernahme durch den Auftraggeber vorab
– Konventioneller Online Kredit
– Minikredit als Überbrückungslösung
– Finanzierung über Kollegen oder befreundete Privatpersonen

Finanzierungen über Kollegen, die Familie oder Freunde besitzen einen negativen Beigeschmack, da Geld bekanntlich eine Freundschaft bzw. Partnerschaft auf die Probe stellt. Freelancern wird daher nahegelegt, sich an einen Online-Kreditanbieter zu wenden oder sich für einen Minikredit zu entscheiden. Beide Varianten erzielen meist den gewünschten Erfolg und sichern die Existenz ab. Logischerweise muss der Freelancer auch bei diesen Alternativvarianten sein bisheriges Einkommen darlegen oder per Businessplan detailliert sein Geschäftsmodell darlegen.

Minikredit vs. konventioneller Online-Kredit

Die Wahl der Alternative hängt maßgeblich von der gewünschten Finanzierungshöhe und Dauer ab. Benötigt ein Freelancer oder Selbstständiger lediglich für einen kurzen Zeitraum – bis zu 30 Tage – einen geringen Betrag, so käme der Minikredit in Frage. Dieser wartet zwar mit einem höheren Zinssatz als ein Onlinekredit auf, wird jedoch in der Regel schneller genehmigt. Die komplette Abwicklung funktioniert ebenso wie beim Onlinekredit per Internet. Einen Minikredit zahlt der Anbieter teilweise sogar bei einem negativen Schufa-Eintrag aus.
Höhere Geldbeträge sollten erfahrungsgemäß über einen Onlinekredit beantragt werden. Hierbei gilt die Regel: Sowohl die Höhe des Kredites als auch die Laufzeit nehmen einen großen Einfluss auf den Zinssatz. Ein Vergleich aller vorhandenen Online-Kreditanbieter wird stets angeraten. Diese Vorgehensweise führt nicht nur zur erfolgreichen Genehmigung eines Kredits, sondern ebenfalls zum günstigsten Angebot.
Was den Online-Kredit bei mäßiger Bonität betrifft (Selbständige und Freelancer werden bei der Bonitätsprüfung konventioneller Banken oft von Haus aus benachteiligt) sind auf kredit-ohne-bonitaet.com direkt Anbieter verglichen, die auch für Einzelunternehmer interessant sein könnten und gute Antragschancen auch bei mittlerer Bonität aufweisen.

Diverse Finanzierungsgründe

Eine vorübergehende Auftragsflaute sowie ein neues Geschäftskonzept können für einen Selbstständigen ein triftiger Grund sein, einen Kredit zu beantragen. Es gibt jedoch noch weitere Gründe, die zu einem momentanen finanziellen Problem führen:

Geschäftsreisen:
Zum Akquirieren neuer Aufträge sind Geschäftsreisen unabdingbar. Allerdings sind hiermit hohe Kosten verbunden, die oftmals vorfinanziert werden müssen. Übrigens: Bestimmte Nebenkosten einer Geschäftsreise können Sie steuerlich absetzen.
Schlechte Zahlungsmoral der Auftraggeber:
In diesem Fall reicht ein Minikredit mit einer kurzen Laufzeit aus, wenn der Zahlungseingang in naher Zukunft erwartet werden kann.
Ausstellung auf einer Messe:
Eine Teilnahme auf Messen ist immer mit hohen Kosten verbunden. Andererseits erhöht sich hierdurch der Bekanntheitsgrad und die Chance auf neue Aufträge steigt.
Lageraufstockung:
Um Rabatte und niedrige Einkaufspreise zu sichern, wird oft eine Aufstockung des Lagers notwendig. Bei gleichbleibend hoher Auftragslage stellt sich eine finanzielle Flaute nur kurzfristig ein.
Krankheitsbedingter Leistungsausfall:
Insbesondere Freelancer erleiden während einer Krankheitsphase Einkommenseinbussen. Diese werden von einer entsprechenden Krankenversicherung nicht aufgefangen.

Tipp: Selbstständige und Freelancer, die auf eine schnelle Auszahlung angewiesen sind, können besonders bei einem Minikredit eine sogenannte Expressauszahlung beantragen: Gegen Übernahme einer Gebühr erfolgt die Auszahlung innerhalb von 24 Stunden, sofern das notwendige Identverfahren per Internet durchgeführt wird.

Fazit

Für Freelancer gibt es also jede Menge Möglichkeiten, kurz- oder mittelfristig eine Finanzierungsmöglichkeit für Reisen oder Messen etc. zu finden. Natürlich bestehen die meisten „schnellen“ Alternativen darin, einen Kredit aufzunehmen. Infolgedessen ist ratsam, wenn man sehr sorgfältig und kontrolliert an die Sache herangeht. Die beste Variante ist selbstverständlich jene, den jeweiligen Auftraggeber vorab die Kosten begleichen zu lassen, was freilich nicht immer realisierbar ist. Denn: Ein Online-Kredit (egal ob als Kurzzeit-Überbrückungsdarlehen oder Ratenkredit) ist immer mit Mehrkosten verbunden!





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben