Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Angesichts leicht sinkender Preise für Treibstoff beginnt die japanische Fluggesellschaft versprochene Preissenkungen umzusetzen

ANA setzt ihr Versprechen um und senkt den Kerosinzuschlag, der für internationale Flugverbindungen erhoben wird, leicht: Ab dem 1. Januar 2007 werden zum Beispiel für einen Flug zwischen Frankfurt und Tokio pro Person 600 Yen (umgerechnet etwa 4 Euro) weniger Gebühren erhoben. Einen entsprechenden Antrag stellte die Airline heute an das japanische Transportministerium.

Die Airline hatte bereits mit der Einführung des Kerosinzuschlags im Februar 2005 Bedingungen festgelegt, unter denen die Gebühr wieder gesenkt werden kann. Falls der Kerosinpreis dauerhaft unter die Marke von 40 US-Dollar pro Barrel fällt, verzichtet ANA sogar ganz auf die Zusatzgebühr.
„Wir halten mit dieser ersten Preissenkung unser Versprechen“, so Mineo Yamamoto, President and CEO der ANA. „Dennoch verharrt der Ölpreis noch immer auf einem extrem hohen Niveau, und wir können leider nicht darauf verzichten, einen Teil dieser erheblichen Mehrkosten an unsere Passagiere weiterzugeben.“
Für alle Flüge der ANA zwischen Japan und Europa, Nordamerika und Zielen im Mittleren Osten werden ab dem 1. Januar 2007 nach der Gebührensenkung noch 13.000 Yen (umgerechnet etwa 86 Euro) pro Person und Strecke erhoben. Der Kerosinzuschlag gilt für alle Tickets gleich welcher Buchungsklasse.

ANA ist die japanische Fluggesellschaft und einer der drei größten Carrier im weltum­spannenden Netz der Star Alliance. In Europa verbindet ANA täglich die Städte Frankfurt, Paris und London im Direktflug mit Tokio und von dort aus mit zahlreichen weiteren Zielen innerhalb von Japan und ganz Asien. Darüber hinaus bietet ANA Codeshare-Flüge von Frankfurt und München mit der Lufthansa nach Tokio und Osaka an. Für alle ANA-Flüge sind in Zusammenarbeit mit Lufthansa ab allen Flughäfen in Deutschland und von vielen Airports in Europa Zubringerflüge buchbar. An Bord verfügt ANA über ein mehrfach ausgezeichnetes Vier-Klassen-Konzept: So bietet die Airline zum Beispiel in ihrer Business-Class „New Style, CLUB ANA“ einen Komfort-Liegesitz mit einer Sitzplatzbreite von 65 und einem Sitzabstand von 165 Zentimetern. ANA ist derzeit die einzige Fluggesellschaft, die auf der Strecke Frankfurt–Tokio neben einer First-, einer Business- und einer Economy-Class auch eine komfortable Premium Economy Class anbietet. Auf allen Flügen der ANA können Teilnehmer eines der Vielfliegerprogramme der Star Alliance (in Deutschland und der Schweiz: Miles & More) volle Status- und Prämienmeilen sammeln.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben