Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

ANA stellt neuen Sitz für die Economy-Class vor

Leichteres Design und größere Beinfreiheit.

Neue Bequemlichkeit und höchster Komfort über den Wolken. ANA, die japanische Fluggesellschaft in der Star Alliance, bietet ihren Passagieren in der Economy Class einen neuartigen Sitz, der in der Luftfahrtindustrie als richtungsweisend gilt. Obwohl der Sitzabstand unverändert bleibt, ist es ANA durch eine neuartige Bauweise gelungen, jedem Fluggast fünf Zentimeter mehr Beinfreiheit zu bieten. Darüber hinaus wurde das Gewicht des Sitzes stark verringert, wodurch sich der Treibstoffverbrauch weiter reduzieren lässt. Die neuen Sitze werden Anfang Oktober 2005 zunächst auf innerjapanischen Flügen eingeführt und sollen dann in der gesamten Flotte zum Einsatz kommen.

Mit dem neuartigen Sitz stellt ANA erneut die Innovationskraft der Airline in der Luftfahrtindustrie unter Beweis. Das neue Design des Sitzes ermöglicht eine größere Beinfreiheit. Durch eine geschicktere Anordnung der Zeitschriftentasche von der Kniehöhe auf den Platz hinter den Klapptisch konnten fünf Zentimeter gewonnen werden. Darüber hinaus sind Zeitschriften und die Sicherheitshinweise einfacher zu erreichen. Weitere Annehmlichkeit bieten der Kleiderhaken, das Staufach und der neu designte Button zur Einstellung der Rückenlehne.

Mehr Platz erhalten Passagiere auch über das schmalere Kissen und die schlankere Rückenlehne. Beide sind in einem ergonomischen Design gestaltet, so dass der untere Rücken und der Kniebereich weniger belastet sind. Selbst auf längeren Flügen garantieren die neuen Sitze somit einen größeren Komfort. Das neue Modell in modisch leichtem Grau korrespondiert im Design mit dem populären Super Seat Premium, der bereits auf innerjapanischen Strecken im Business Class Segment eingesetzt wird. Der Gesamteindruck des neuen Produkts: mehr individueller Platz in einer entspannteren und modernen Atmosphäre.



Erstmals weltweit bei einer Airline wurden die Sitzflächen mit einer Lichthalbleiter-Technik bearbeitet, die dadurch gegen Bakterien und Gerüche resistenter sind. Eine sauberere und angenehmere Kabinenluft ist das Ergebnis. Nicht nur die ANA-Passagiere, sondern auch die Umwelt profitiert von den neuen Economy-Sitzen. Die mit Kohlefaser verstärkten Kunststoff-Gestelle machen den ANA-Sitz um fünf Prozent leichter als die neuesten Aluminium-Gestelle, die aktuell in der ANA-Flotte eingebaut sind. Das bedeutet: weniger Treibstoffverbrauch und geringerer Schadstoffausstoß bei gleich bleibenden Sicherheitsstandards. In einer typischen Sitz-Konfiguration mit den neuen Economy-Sitzen verbraucht eine ANA Boeing 777-200 rund 40.000 Liter weniger Treibstoff jährlich. Das Sitzkissen ist darüber hinaus aus wiederverwertbarem Kohlefaser-Material hergestellt.

ANA ist Partner des weltumspannenden Netzes der Star Alliance und fliegt von Frankfurt aus im Codeshare mit der Lufthansa täglich nonstop nach Japan. Dabei ist ANA die einzige Fluggesellschaft, die auf der Strecke zwischen Frankfurt und Tokio in der Business-Class einen Liegesitz mit einem Sitzabstand von 165 Zentimetern und einer Sitzplatzbreite von 65 Zentimetern anbietet. Darüber hinaus ist ANA derzeit die einzige Fluggesellschaft, die auf allen Europa-Strecken ein Vier-Klassen-Service Konzept anbietet. Passagiere können zwischen der First Class, der Business Class „New Style, CLUB ANA“, einer Premium Economy Class und der Economy Class wählen. ANA-Fluggäste können dabei grundsätzlich auf allen Flügen Status- und Prämienmeilen innerhalb der Star-Alliance-Vielfliegerprogramme sammeln. Derzeit bedient die japanische Airline 22 Ziele in Asien, Europa und Nordamerika.

www.allnipponairways.de






Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN