Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

ANA startet mit weiteren China-Verbindungen in den Sommer:

30 Prozent mehr Kapazität in das Nachbarland geplant / Weiterer Ausbau internationaler Verbindungen ab 2005
ANA erschließt den Wachstumsmarkt China. Die größte asiatische Fluggesellschaft will ihre Kapazitäten von Japan in chinesische Metropolen im nächsten Jahr um 30 Prozent weiter ausbauen. Dies teilte ANA in Tokio bei der Vorstellung des Geschäftsplanes für das kommende Geschäftsjahr mit, das am 1. April 2004 beginnt.

Die Fluggesellschaft wird in Richtung China die bestehenden Kapazitäten erweitern und gleichzeitig neue Strecken auflegen: So werden jetzt auch Services zwischen Hangzhou und den beiden japanischen Flughäfen Tokio-Narita und Osaka-Kansai gestartet. ANA verbindet außerdem Tokio mit Shenyang und bietet damit ab dem Frühjahr 2004 statt bisher 89 wöchentlicher Flüge nach China 112 an. Die Zahl der Routen in den größten Wachstumsmarkt Asiens steigt auf 17.

In den Planungen der ANA spielt auch der neue Central Japan International Airport in der Nähe von Nagoya eine große Rolle, der im Februar 2005 den Betrieb aufnimmt. Die Airline plant einen noch weitergehenden Ausbau der internationalen Verbindungen. Für das kommende Geschäftsjahr steht die Auslieferung dreier Boeing 777, zweier Boeing 767-300 für ANA sowie zweier Turboprops des Typs DHC8-400 von Bombardier für die Gruppengesellschaft A-Net an.

Im Dezember 2004 wird ANA exklusiv ein neues Terminal am Tokioter Inlandsflughafen Haneda beziehen und dort die Flüge der ANA, der Air Nippon (ANK) und von A-Net zusammenfassen. Alle drei Fluggesellschaften fliegen im neuen Geschäftsjahr erstmals unter einem einheitlichen Markenauftritt und ausschließlich unter ANA Flugnummern (NH).

ANA steht mit der Beförderung von mehr als 50 Millionen Passagieren 2002 weltweit auf Platz sieben der aktuellen IATA-Rangliste der größten Airlines und ist damit die größte asiatische Fluggesellschaft. Sie gehört zum weltumspannenden Netz der Star Alliance und fliegt von Frankfurt aus im Codeshare mit der Lufthansa täglich nonstop nach Japan. ANA ist die einzige Fluggesellschaft, die auf der Strecke Frankfurt – Tokio in der Business-Class einen Liegesitz mit einem Sitzabstand von 165 cm und einer Sitzplatzbreite von 65 cm anbietet. Insgesamt bedient die japanische Airline 54 Ziele in Asien, Europa und Nordamerika.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN