Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Ampelfarben machen Sicherheit in Hotels transparent

Ein Qualitätssiegel in den für jedermann leicht verständlichen Ampelfarben wird Hotelgästen künftig die Auswahl ihres Hotels erleichtern, wenn es nach dem Fachverband für Qualitäts­sicherheit geht. Ein Sicherheitssiegel, gut sichtbar im Hotel und den Werbeflächen präsentiert, hilft den Hotelgästen eine schnelle Entscheidung zu treffen. Ein Konzept, das den Service, die Qualität und die Sicherheit von Hotels transparent macht, wurde vom Fachverband für Qualitätssicherung vorgelegt.

Service für mehr Sicherheit

Bislang hatten Hotelgäste kaum Möglichkeiten, sich objektiv und nach transparenten Maßstäben über den Service, die Qualität und die Sicherheit im Hotel zu informieren. Das will man mit den bestehenden gesetzlichen Bestimmungen und unter Zugrunde­legung des Verbraucher-Informationsgesetzes ändern.



Nach den Vorstellungen des Fachverbandes für Qualitätsmanagement in Hotels sollte in jedem Hotel ein öffentlich ausgehängtes Zertifikat Aufschluss über die wichtigsten Qualitätskriterien geben. Darin aufgelistet ist die letzte Qualitätsprüfung und die daraus resultierende Bewertung des Hauses. Auch im Internet werden diese Daten verfügbar sein.



„Optisch werden die Noten mit den Farben Grün, Gelb und Rot unterlegt, damit jeder interessierte Gast auf den ersten Blick erkennen kann, ob ein Hotel unter dem Strich mehr oder weniger gut ist“, erläuterte Verbandsvorstand Ulrich Jander.

Der Fachverband hat die Richtlinie zusammen mit Berufsgenossenschaften, dem Amt für Arbeitsschutz, dem Gesundheitsamt, der Lebensmittelüberwachung, der Feuerwehr, der Polizei u. v. a. m. entworfen.



Zufriedene Gäste in zertifizierten Hotels

„Ich bin sicher, dass die Hotels in Europa sich dieser Transparenz anschließen“, so Jander. Allerdings könnte es noch zu einigem Widerstand von verschiedenen Hotel-Ketten kommen, die befürchten, dass sich eine transparente Benotung unmittelbar auf den wirtschaftlichen Erfolg auswirken werde. „Wir werden gern unsere Erfahrungen weitergeben und stehen zu Beratungen zur Verfügung. Denn ein als sicher zertifiziertes Hotel wird keine wirtschaftlichen Einbußen verzeichnen!“

Als Konsequenz aus den in letzter Zeit bekannt gewordenen Missständen in vielen ausländischen Hotels geben die gesetzlichen Bestimmungen der EU den Rahmen vor.

Die Begutachtung soll sich stärker als bisher auf die Sicherheit und Qualität des Hotels beziehen. Die Ergebnisse müssen von den Hotels in verständlicher Form ausgehängt und veröffentlicht werden.

www.Bundesfachverband.org





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben