Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

American Express bietet Firmenkunden individuelle Prämien

American Express erweitert sein Bonusprogramm für Firmenkunden. Ab sofort gibt es noch mehr Prämien im Corporate Membership Rewards Programm. Die Prämien – Präsente, Services und Events – sind in drei Stufen gestaffelt und noch genauer auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt. Egal ob Großunternehmen oder Mittelständler, alle teilnehmenden Unternehmen haben die Möglichkeit, zielgerichtet ihre Einkaufs- und Beschaffungskosten zu senken.

Alle Corporate Membership Rewards Punkte, die Mitarbeiter bei Einkäufen über die American Express Firmenkreditkarten sammeln, fließen in einem zentralen Punktekonto zusammen. Diese Punkte können die Unternehmen einsetzen, um anfallende Ausgaben zu bestreiten. Mit einer steigenden Zahl von Bonuspunkten erweitern sich die Möglichkeiten, die Prämien individuell anzupassen. „Unsere Kunden profitieren von der Flexibilität und Exklusivität des Programms, da die Prämien und Services auf die Bedürfnisse der einzelnen Unternehmen ausgerichtet werden können“, sagt Alexander Sieverts, Vice President des Firmenkreditkartengeschäfts Deutschland bei American Express. „Die Kunden können die Leistungen, die sie aus dem Bonussystem erhalten, wieder direkt für ihr eigenes Unternehmen nutzen und damit ihre Beschaffungskosten senken.“

Stufe Eins: Von Prämien profitieren und Kosten verringern


Auf der ersten Ebene im Bonusprogramm erhalten Unternehmen für ihre Punkte Sachprämien, die sich nicht nur für einzelne Mitarbeiter, sondern für das gesamte Unternehmen auszahlen. Das Bonusprogramm lässt sich zum Beispiel nutzen, um Geschäfts- und Besprechungsräume mit neuem Mobiliar auszustatten, den IT-Bestand oder die Telekommunikationsanlage zu erneuern. Es können Neuanschaffungen getätigt werden, ohne das Budget zu belasten.

Stufe Zwei: Größere Anschaffungen finanzieren

Wer weiter sammelt, kann beim Erreichen der zweiten Stufe ein maßgeschneidertes
Angebot für größere Anschaffungen in Anspruch nehmen. Über das Membership Rewards Bonusprogramm lassen sich etwa neue Handys für Mitarbeiter oder neue Flottenwagen für den Unternehmensfuhrpark erwerben – je nachdem, was benötigt wird. Mit den gesammelten Bonuspunkten lassen sich außerdem die Planung und Durchführung von Konferenzen und Meetings bezahlen. Diese werden gemäß den Wünschen und Anforderungen des Kunden konzipiert und umgesetzt. Auf diesem Weg verringern Programmteilnehmer die Kosten für Organisation, Location, das Rahmenprogramm, Technik und Catering.



Stufe Drei: Einkäufe über das Bonusprogramm steuern

Auf der dritten Stufe haben Unternehmen die größtmögliche Flexibilität: Sie können die gesammelten Punkte dazu nutzen, um unterschiedliche Einkaufs- und Beschaffungskosten mit den Bonuspunkten zu begleichen. Nutzer von Firmenkreditkarten können gesammelte Punkte auch einsetzen, um Geschäftsreiseausgaben zu verringern. „Wir wissen, dass die perfekte Organisation und die Kosteneffizienz von Geschäftsreisen für viele unserer Kunden von besonders großer Bedeutung ist“, sagt Alexander Sieverts. „Deshalb ist das Programm so gestaltet, dass sich Corporate Membership Rewards Bonuspunkte für Geschäftsreisen sehr flexibel einsetzen lassen.“ So können Kunden die Punkte für Hotelbuchungen ebenso verwenden wie für Mietwagen-, Flug- oder Bahnausgaben.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN