Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

American Airlines eröffnet neues Terminal in New York- JFK

American Airlines hat gestern den ersten Abschnitt des neuen Terminals am New Yorker John F. Kennedy International Airport in Betrieb genommen. Das moderne, 1,1 Milliarden US-Dollar teure Terminal wird die Bedürfnisse der nationalen und internationalen Reisenden für die kommenden Jahrzehnte zufrieden stellen.

„Dieses Terminal repräsentiert eines der größten, kühnsten und zugleich teuersten Projekte in der Geschichte von American Airlines. Es unterstreicht unser Bekenntnis zu JFK und unseren Entschluss den Status als eines der erstklassigen nationalen und internationalen Drehkreuze der Welt zu erhalten“, sagt Gerard J. Arpey, American Airlines Aufsichtsratsvorsitzender und Vorstandsvorsitzender.

American Airlines‘ neues Terminal, die größte Einrichtung für eine einzelne Fluggesellschaft am Flughafen JFK, wurde entworfen, um das komfortabelste und bequemste Reiseerlebnis anzubieten. Am JFK Flughafen fertigt American Airlines 8,5 Millionen Passagiere pro Jahr ab. Im letzten Jahrhundert hat American Airlines mehr in Flughafeneinrichtungen in der Umgebung New Yorks investiert als alle anderen Fluggesellschaften zusammen.

Der erste Abschnitt des neuen Terminals zeichnet sich durch eine 5.295 Quadratmeter große Ticketing Lobby mit 19,8 Meter hohen Decken und 67 Ticketing-Schaltern aus. Diese Lobby ist mit der Wartehalle C durch einen 76 Meter langen unterirdischen Tunnel mit Aufzügen und Transportbändern verbunden. Das Terminal bietet ein automatisches Gepäckabfertigungssystem mit vier Gepäckkarussels.

Zudem eröffnete American Airlines gestern ihren 1050 Quadratmeter großen Admirals Club, der Platz für 185 Passagiere bietet. Der Admirals Club bietet Reisenden den Komfort von Flughafenlounges, den Sie von American Airlines gewohnt sind. Bei der räumlichen Gestaltung des neuen Admiral Clubs wurde die Geschichte und der Flair New Yorks integriert. Besonderheiten sind alte Fotografien von Bauarbeitern auf Hochhäusern und historischen Spielen im Yankee Stadium, auf dem Ebbetts Field und dem Pologelände. Für den Boden im Duschbereich wurden Repliken von New Yorks Kanaldeckeln eingesetzt. Der Admirals Club befindet sich direkt gegenüber Gate 42 im Bereich C des neuen Terminals und ist täglich zwischen 5:30 Uhr und 21:30 Uhr geöffnet.

Der erste Abschnitt ist seit gestern in Betrieb und wird überwiegend für Inlandsflüge genutzt, die zuvor im Terminal 9 abgefertigt wurden. Zusätzlich werden nach dem 5. September 2005 Abflüge nach Tokio, Brüssel, Aruba und Bermuda eingeführt. Eine weitere Verbindung in die Dominikanische Republik wird gegen Ende des Jahres in Betrieb genommen. Internationale Ankünfte können erst abgefertigt werden, wenn in ca. 16-18 Monaten die Zoll- und Grenzschutzeinrichtungen fertig gestellt sind.

Sobald die zweite Bauphase im Frühjahr 2007 beendet ist, wird das Terminal eine Fläche von rund 140.000 Quadratmetern einnehmen. American Airlines verfügt dann über 36 Gates. 27 sind für den Betrieb von großem Fluggerät, 19 davon für internationale Ankünfte und neun für regionale Jets vorgesehen. Zehn Sicherheitskontrollen werden fast 1.800 Passagiere pro Stunde abfertigen können. Zusätzlich stehen den Passagieren 24 Schalter zum Einchecken am Automaten und acht weitere Check-in Schalter im Außenbereich des Terminals zur Verfügung.

American Airlines bietet seit über 70 Jahren Verbindungen nach New York an. Damit ist die Fluggesellschaft der Arbeitgeber für mehr als 128.000 Menschen rund um New York. American Airlines unterstützt 50 wohltätige und kulturelle Organisationen in Form von freiwilliger Sozialarbeit und Sponsoring.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben