Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Allgäuer Städte locken Tagungsgäste

Tagen mit Erholungswert im Allgäu: Die drei kreisfreien Allgäuer Städte Kempten, Kaufbeuren und Memmingen haben ihr Programm für Tagungsgäste ausgeweitet und bieten sich mehr denn je für Kongresse, Konferenzen und Fortbildungen an. Neben Räumlichkeiten von 17 bis 2500 Quadratmetern Fläche punktet das Allgäuer Städtetrio mit einem breiten Angebot von flankierenden Freizeitangeboten für die Entspannung nach der Tagung.



Allein in Kempten stehen über 20 unterschiedliche Tagungs- und Veranstaltungsräume zur Verfügung. Am meisten Raum bietet die größte Veranstaltungshalle des Allgäus, die bigBox, wo auf über 2500 Quadratmetern bis zu 4000 Tagungsgäste Platz nehmen können. Barockes Flair versprühen das Kornhaus mit seinem historischen Festsaal, der Fürstensaal in der Residenz oder die Kunsthalle mit ihrem Kreuzgratgewölbe. Mit dem Stadttheater, dem Thomas-Dachser-Auditorium und der Markthalle am Königsplatz stehen weitere interessante Tagungsmöglichkeiten zur Verfügung. Spezielle Angebote haben die Kemptener Hoteliers parat, die in ihren Häusern entsprechende Konferenz- und Seminarräume mit zeitgemäßer Tagungstechnik bereitstellen. Zum Ausspannen bieten sich das Freizeitbad Cambomare, die zahlreichen thematischen Stadtführungen oder auch eine Wanderung im Grünen an.



In Kaufbeuren sind der große und kleine Stadtsaal mit 550 bzw. 80 Sitzplätzen ideale Orte für Konferenzen und Seminare. Wahre Tagungsspezialisten sind die zahlreichen Kaufbeurer Hotels mit ihren speziellen Angeboten. Daneben bieten das Gablonzer Haus und der Innovapark, Bayerns erster privater Gründer- und Technologiepark, multifunktionale Räume in verschiedenen Größenordnungen. Die Besonderheit bei den Kaufbeurer Seminarräumen: Der hochmoderne 50 m2 große Raum der Seka GmbH im Stadtteil Neugablonz ist nach dem Qualitätsmanagement-System EN ISO 9001 zertifiziert. Und nach der Tagung ruft die historische Altstadt, die auch im Rahmen einer Nachtwächterführung erforscht werden kann. Für Action-Freunde bietet die Kaufbeurer Karthalle eine besondere Herausforderung, Nervenkitzel pur garantiert der Aktions-Hochseilgarten im benachbarten Germaringen.

In Memmingen stehen insgesamt über 3700 Quadratmeter an Tagungsfläche zur Verfügung, wobei die Bandbreite der Räumlichkeiten von 19 bis 717 Quadratmeter reicht. Egal, ob modern oder gediegen, besonders funktional oder einfach nur gemütlich: In Memmingen bieten sich nicht nur das klassische Tagungszentrum „Stadthalle“, sondern auch eine ganze Reihe von Hotels an, die mit einer Übernachtungskapazität von 562 Betten auch mit größeren Besuchergruppen klar kommen. Die historische Altstadt ist dabei stets nur wenige Minuten entfernt und lädt geradezu zum Ausklingen des Tages ein. Den meisten Platz für Konferenzen bietet die Memminger Stadthalle mit bis zu 717 Quadratmetern im größten Saal und in zahlreichen anderen Räumen. Das neue Kulturzentrum „Kaminwerk“ sowie Einrichtungen der Katholischen und Evangelischen Kirche vervollständigen das Angebot an großen Tagungsstätten. Ausflüge zur weltberühmten Basilika nach Ottobeuren, zum Chorgestühl der Kartause Buxheim oder ins Bauernhofmuseum nach Illerbeuren bieten sich als Rahmenprogramm ebenso an, wie unterhaltsame Stadt- oder Turmführungen.

Alle drei kreisfreien Allgäuer Städte bieten umfassende Informationen zu ihren Veranstaltungs- und Tagungsstätten. Auskünfte erteilen die Tourist Information Kempten (Telefon 0831/2525-237), die Tourist Information Kaufbeuren (Telefon 08341/40405) und die Stadtinformation Memmingen (Telefon 0831/850-173). Info im Internet unter www.kempten.de, www.kaufbeuren-tourismus.de und www.memmingen.de.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben