Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Aktuelle Situation in Thailand: Stand 27. November 2008

Aufgrund der aktuellen Demonstrationen wird der Flugbetrieb am internationalen Suvarnabhumi Airport in Bangkok voraussichtlich bis zum 29. November ausgesetzt (18.00 Uhr Ortszeit Bangkok), und der Flugbetrieb am Flughafen Don Muang in Bangkok wird bis zum 28. November (18.00 Uhr Ortszeit Bangkok) eingestellt.

Der Thai Airways International Flug TG920 mit der regulären Flugroute Bangkok-Frankfurt startet heute um 23.40 Uhr Ortszeit von Phuket aus (Ankunft in Frankfurt um 6.30 Uhr Ortszeit). Alle anderen Flüge ab Frankfurt und München nach Bangkok und von Bangkok nach Deutschland wurden für heute von Thai Airways storniert.

Für den 28. November sind folgende Flugverbindungen vorgesehen:

TG921 Frankfurt – U-Tapao (UTP) 14:10 – 06:20+1

TG920 Phuket – Frankfurt 23:40 – 06:30+1

Zusätzlich ist für den 29. November eine Verbindung von Frankfurt nach U-Tapao geplant: TG921 FRA-UTP 14:10 – 06:20+1

Passagiere ab Deutschland, die bereits ein Ticket für die Thai Airways Flugnummern TG921, TG923 oder TG925 gebucht haben, können dieses auf Wunsch kostenlos zurückgeben. Dies gilt vorerst für Abflüge bis einschließlich 03. Dezember 2008. Es werden keine Stornogebühren erhoben. Ebenfalls haben Passagiere ab Deutschland die Möglichkeit, ihre bereits gebuchten Tickets (gilt ebenfalls vorerst für Buchungen mit Abflug bis spätestens 03. Dezember 2008) auf einen anderen Termin (Abflug bis spätestens 13. Dezember 2008) kostenlos umzubuchen.

Das Fremdenverkehrsamt Thailand (Tourism Authority of Thailand / TAT), das Tourism Council of Thailand und die Association of Thai Travel Agents haben Passagiere, die in Bangkok fest sitzen, in die folgenden Hotels gebracht und mit Verpflegung versorgt: Regent Survanabhumi Airport, Twin Towers Hotel, Ibis Hotel, Eastin Hotel, The Centric Ratchada und das Ambassador Hotel Bangkok.

Weitere Informationen zu den Unterkunftsmöglichkeiten erteilen die Tourism Intelligence Unit und das Crisis Management Center unter der Nummer:
+66 (0)2-253-5500 / +66 (0)2-253-8844 / +66 (0)2-652-8313

Auch Thai Airways International hat betroffene Passagiere in verschiedenen Hotels in Bangkok untergebracht, darunter: The Emerald, Indra Regent, Rama Garden, Ambassador, Amari Airport, Radisson, Amari Atrium, Fortune, Amari Boulevard. Auskunft erteilt Thai Airways über die Call Center Rufnummern +66 (0)2-356-1111 und +66 (0)2-545-4000.

Für Umbuchungen und Rückfragen können sich Thai Airways Flugreisende unter Tel. 069-92 87 44 44 an die Thai Airways Reservierungsabteilung in Frankfurt bzw. unter Tel. 089-24 20 70 10 an die Reservierungsabteilung in München wenden.

Das Immigration Bureau hat außerdem mitgeteilt, dass Passagiere, deren Touristenvisa seit dem 26. November abgelaufen sind, keine Gebühren zahlen müssen. Sie müssen ihr ursprüngliches Abflugticket bereit halten.

Eine Reisewarnung wurde von Seiten des Auswärtigen Amtes für Thailand nicht ausgesprochen. Es wird weiterhin davon abgeraten, zum Suvarnabhumi Airport zu fahren, und es wird empfohlen, größere Menschenansammlungen in der Stadt zu meiden. Dies gilt insbesondere für das Gebiet um das Parlament und das Government House sowie die Rajadamnoen Avenue und die Makkhawan Bridge.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage in Thailand sind auf der Website des Deutschen Auswärtigen Amtes unter www.auswaertiges-amt.de abrufbar und werden über das EmergencyCenter des Thailändischen Außenministeriums unter Telefon +66 (0)2-643-5522 erteilt.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben