Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Aktuelle Angebote ab 14,99 Euro One-Way

Winterflugplan des irischen Preiswertanbieters ist schon freigeschaltet – Bereits jetzt Schnäppchenpreise nutzen für die ab Oktober verfügbaren 149 Routen in 16 europäischen Ländern – Aktuelle Angebote ab 14,99 Euro One-Way
„Wann wird es endlich wieder Sommer sein, ein Sommer wie er lang schon nicht mehr war?“ sang einst Rudi Carrell. Eine Frage, die sich manch einer derzeit stellen dürfte. Denn: Die aktuelle Wetterlage lässt eher an den Herbst – und auf der Zugspitze aufgrund des aktuellen Neuschnees sogar an den Winter – denken. Daher hat auch Ryanair, der irische Branchenriese in Sachen preiswertes Fliegen, bereits seinen Winterflugplan in der Buchungsmaske freigeschaltet. Gültig ab 31. Oktober 2004 bietet dieser nach jetzigem Stand 149 Routen in 16 europäischen Ländern an – und schon jetzt sind diese zu Schnäppchenpreisen buchbar.

Wer dem Nieselwetter in Deutschland etwa im November den Rücken kehren möchte, der findet ab morgen Abend um Mitternacht, Donnerstag, 15. Juli, für sieben Tage wieder Sonderpreise ab 14,99 Euro Endpreis unter www.ryanair.com. Hierfür geht es dann schon ab Frankfurt-Hahn nach Stockholm-Skavsta, Mailand-Bergamo, Bologna-Forlí oder Göteborg. Dem bislang unbeständigen deutschen Sommer entfliehen und den goldenen September genießen kann man beispielsweise für 24,99 Euro ab Karlsruhe/Baden-Baden im spanischen Gerona (Barcelona) oder für 29,99 Euro ab Frankfurt-Hahn in Jerez de la Frontera. Weitere Strecken und Preise im Internet. Alle Angebote gelten für Abflüge von montags bis donnerstags zwischen dem 7. September 2004 und 31. Januar 2005, ausführliche Buchungskonditionen siehe Homepage.

Aufgrund des erhöhten Passagieraufkommens in den Ferienmonaten weißt Ryanair zudem nochmals auf die Check-In-Zeiten an den Schaltern aller Ryanair-Destinationen hin, die 40 Minuten vor der planmäßigen Abflugszeit schließen. Frühestes Einschecken ist ab zwei Stunden vor Flugantritt möglich. Ryanair will damit einerseits seine hohe Pünktlichkeitsquote auch in Stoßzeiten gewährleisten, andererseits den verschärften Sicherheitskontrollen im Flugverkehr Rechnung tragen, um so einen stressfreien Reiseantritt zu ermöglichen. Und auch, wenn die Verlustrate der Iren bei unter einem Gepäckstück pro 1.000 Passagiere liegt (Juni 2004: 0,62), rät Ryanair, gerade in der Hauptreisezeit alle Gepäckstücke mit Kofferanhängern zu versehen.

www.ryanair.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben