Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Airport zählt 15,5 Millionen Fluggäste im Jahr 2005

dba ist mit einem Wachstum von 25 Prozent Airline des Jahres.


Im vergangenen Jahr hat der Flughafen Düsseldorf International über 15,5 Millionen Passagiere begrüßen können. Dies sind fast 300.000 mehr als im Jahr zuvor. Insgesamt starteten und landeten 2005 an NRWs größtem Airport rund 200.000 Flugzeuge und damit genauso viele wie im Vorjahr. Düsseldorf behauptet mit diesen Ergebnissen seinen Platz als drittgrößter deutscher Airport nach Frankfurt und München. Mit einem Passagieranstieg um 22 Prozent hat sich im vergangenen Jahr der Langstreckenverkehr erneut als Wachstumsmotor erwiesen. Auch das Low Cost-Segment ist weiter im Steigflug: Hier verzeichnete der Flughafen ein Plus von 17 Prozent bei den Passagieren. Als Airline des Jahres 2005 zeichnet Düsseldorf International die dba aus – sie hat die Zahl ihrer Fluggäste an NRWs größtem Airport im vergangenen Jahr um 25 Prozent gesteigert.

Wachstum übertrifft Erwartungen für 2005

„Das Wachstum bei den Fluggästen übertrifft unsere Erwartungen und Planungen. Es ist das Ergebnis einer hohen Slotproduktivität, die wir gemeinsam mit den Fluggesellschaften erreicht haben“, sagt Dr. Rainer Schwarz, Vorsitzender der Flughafengeschäftsführung. Düsseldorf International war für das vergangene Jahr in den Prognosen von einer Stagnation der Passagierzahlen ausgegangen, weil die Betriebsgenehmigung keine Steigerungsraten bei den Starts und Landungen zuließ. „In enger Zusammenarbeit mit den Airlines ist es uns jedoch gelungen, unsere Ressourcen optimal auszunutzen. So konnten wir eine Erhöhung der Sitzplatzkapazität erreichen.“

Effekte aus der im November 2005 erteilten Betriebsgenehmigung – deutliche Passagierzuwächse und ein Plus bei den Starts und Landungen – werden in diesem Jahr zum Tragen kommen. Schwarz: „Jetzt können wir den Fluggesellschaften dringend benötigte neue Kapazitäten zur Verfügung stellen, die sie schon seit vielen Jahren fordern. Wir gehen daher davon aus, dass wir in diesem Jahr eine Million Passagiere mehr haben werden als 2005“, so Schwarz.

Für den Sommerflugplan, der Ende März startet, gibt es bereits positive Signale. Delta Air Lines verbindet NRW ab dem 4. April mit Atlanta, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Georgia, zugleich eines der bedeutendsten Drehkreuze im internationalen Luftverkehr. Die Fluggesellschaft Emirates wird ab Mai einen zweiten täglichen Nonstop-Flug zwischen Düsseldorf und Dubai aufnehmen, so dass der Flughafen der Landeshauptstadt dann über rund 70 wöchentliche Langstreckenverbindungen verfügt.

Lufthansa bietet bereits seit diesem Monat 56 zusätzliche Flüge pro Woche an, darunter werden Nizza und Madrid wieder neu angeflogen. Auch LTU, Air Berlin und Germanwings verstärken ihr Engagement. Im Sommerflugplan kommt zudem HLX erstmals nach Düsseldorf und steuert drei Mal wöchentlich Venedig an. Neu in der Landeshauptstadt werden auch zwei skandinavische, zwei baltische und eine britische Fluggesellschaft sein, die das ohnehin schon dichte Europanetz ab Düsseldorf International noch enger knüpfen werden.

dba ist Airline des Jahres 2005

Düsseldorf International wird heute Abend auf seinem Neujahrsempfang dba als Airline des Jahres 2005 auszeichnen. Der Preis wird Fluggesellschaften verliehen, die ein besonderes Verdienst am Erfolg des Airports haben. „Die Verkehrszahlen der dba an unserem Flughafen zeigen eine beeindruckende Entwicklung“, so Airport-Chef Schwarz:

25 Prozent mehr Fluggäste im Jahr 2005 in Düsseldorf
insgesamt im Jahr 2005 mehr als 840.000 Passagiere in Düsseldorf, damit auf Platz sechs der Fluggesellschafen am Airport der Landeshauptstadt
25 Prozent mehr Flugbewegungen und damit über 10.000 Starts und Landungen in Düsseldorf im Jahr 2005

„Die dba übernimmt eine sehr wichtige Funktion an unserem Airport“, so Schwarz weiter. „Neue Verbindungen zwischen Nürnberg und Düsseldorf und die Aufnahme des Liniendienstes zwischen Düsseldorf und Hamburg belegen, dass unser Flughafen eine zentrale Rolle in der Netzplanung der dba spielt. Für uns sind diese Flüge auch deshalb so wichtig, weil sie Zubringer-Funktionen für unsere Langstrecken wahrnehmen können.“ Die Auszeichnung wird Hans Rudolf Wöhrl, Vorsitzender des Aufsichtsrates der dba, heute auf dem Neujahrsempfang persönlich entgegennehmen.

Die dba hat seit 2004 ihr Streckennetz ab Düsseldorf konsequent ausgebaut. Seit langem ist die Airline bereits zwischen Düsseldorf und München (aktuell bis zu neunmal täglich) sowie Düsseldorf und Berlin (aktuell bis zu siebenmal täglich) unterwegs, hinzugekommen sind seit 2004 mit Nizza, Nürnberg, Moskau und Hamburg vier weitere Direktverbindungen. Damit bietet die dba den Passagieren aus Nordrhein-Westfalen im Winterflugplan 2005/2006 pro Woche insgesamt bis zu 284 Flüge von und nach Düsseldorf – ein Plus von über 50 Prozent im Vergleich zum vorigen Winterflugplan.

Die Verkehrsergebnisse im Detail

Insgesamt wurden in Düsseldorf im vergangenen Jahr 15,5 Millionen Fluggäste gezählt – das entspricht einem Wachstum um rund zwei Prozent (2004: 15,2 Millionen Passagiere). Am 30. September wurde mit rund 66.000 Fluggästen das höchste Passagieraufkommen des vergangenen Jahres registriert. Im Tagesdurchschnitt nutzten rund 42.000 Passagiere den Airport. 2005 fanden rund 200.000 Starts und Landungen am Düsseldorfer Airport statt, womit es keine Veränderung gegenüber dem Vorjahr gab. Täglich wurden im Jahresdurchschnitt rund 550 Starts und Landungen durchgeführt.

Langstreckenverkehr mit 22 Prozent Plus weiter im Steigflug

Als Wachstumsmotor hat sich im vergangenen Jahr erneut der Langstreckenverkehr – vor allem nach Nordamerika – erwiesen, der sich überproportional entwickelte. Die Zahl der Passagiere, die im Langstreckenverkehr reisten, betrug rund 900.000 und stieg damit um circa 22 Prozent. Die Anzahl der USA-Reisenden erhöhte sich auch wegen der erfolgreichen New York-Verbindungen von LTU um 63 Prozent, die Passagierzahlen nach Kanada stiegen gar um 72 Prozent. Bei den Flugbewegungen im Langstreckenverkehr gab es ein Plus von rund 15 Prozent auf circa 5.300 Starts und Landungen.

Im Europaverkehr boomte angesichts der zunehmenden Wirtschaftsbeziehungen der Verkehr in den Osten. Ein signifikantes Plus von 16 Prozent gab es zum Beispiel bei den Fluggästen im Russlandverkehr. Im gesamten Europaverkehr blieb die Anzahl der Passagiere mit 10,3 Millionen konstant.

Eine positive Entwicklung nahm auch der innerdeutsche Verkehr, in dem der Düsseldorfer Airport 3,6 Millionen Fluggäste zählte – rund drei Prozent mehr als im Jahr 2004. Starke Zuwächse gab es durch neue Verbindungen von Low Cost-Carriern zum Beispiel bei den Zielen Berlin (plus elf Prozent), Hamburg (plus 13 Prozent) und Nürnberg (plus 18 Prozent).

Wachstum von 17 Prozent: Low Cost-Verkehr mit Rückenwind

Im Low Cost-Verkehr reisten 2005 in Düsseldorf insgesamt rund 2,8 Millionen Passagiere, das entspricht einem Plus von etwa 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dabei wird in Düsseldorf über das Preismodell Low Cost überwiegend Business-Verkehr abgewickelt, wie das Beispiel der Euro Shuttles von Air Berlin belegt. Der Anteil der Low Cost-Passagiere in Düsseldorf entspricht inzwischen rund 18 Prozent des Gesamtaufkommens. Im Jahr 2004 waren es noch knapp 13 Prozent gewesen.



Insgesamt 70 Luftverkehrsgesellschaften flogen Düsseldorf im Linien- und Charterverkehr an. Sie bedienten zwölf inländische und 158 ausländische Ziele in insgesamt 40 Ländern.

Flughafen Düsseldorf





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN