Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Airbus A380 kann jetzt auch am Terminal 1 des Frankfurter Flug­hafens andocken

Auch das Terminal 1 des Frankfurter Flug­hafens verfügt jetzt über eine erste Flugzeug-Parkposition, bei der die teleskopartigen Fluggastbrücken ein Andocken des Super-Airbusses A380 möglich machen: Zwei Brücken zum Festmachen am Unter- und eine dritte zum Erreichen des Oberdecks stehen am Gate B 46 ab sofort zur Verfügung.

In nur fünf Monaten hatte die Fraport AG hier das Brückenbauwerk anpassen lassen an die Dimensionen des modernsten Großraum-Jets. Schon Mitte Februar wird am Terminal 1 auch die Position B 26 nach ihrem Umbau A380-kompatibel sein. Dort gibt es dann zwei Fluggast­brücken, die zum neuen Airbus passen. Die Umgestaltung dieser beiden Parkpositionen kostete rund 7,8 Millionen Euro.

Am Terminal 2 des Flughafens Frankfurt war schon 2005 zunächst die Position E 9 mit Fluggastbrücken für beide Passagierdecks des A380 fit gemacht worden. Seit dem Herbst vergangenen Jahres steht dort bei E 4 außerdem eine optimal auf den Super-Airbus vorbereitete Parkposi­tion mit drei Fluggastbrücken zur Verfügung. Eine zweite Abstellfläche ebenfalls mit drei Brücken wird bei E 2 bis Mitte April betriebsbereit sein.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben