Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

airberlin empfiehlt für USA-Flüge mehr Wartezeit einzuplanen

Die USA haben mit Wirkung zum 19. Juli 2017 strengere Kontrollen der Fluggäste gefordert. airberlin bittet daher ihre Passagiere sich für Reisen in die USA ab sofort unmittelbar nach dem Check In den Warteraum zu begeben. Fluggäste mit einem Ziel in Amerika sollten sich auf intensivere Sicherheitskontrollen einstellen. Dies gilt insbesondere für elektronische Geräte, die mitgeführt werden.

airberlin fliegt in diesem Sommer nach Boston, Chicago, Fort Myers, New York, Miami, Los Angeles, Orlando und San Francisco. Die Airline setzt ihre Neupositionierung als Netzwerkcarrier im Winterflugplan 2017/18 fort und erweitert im Vergleich zum Vorjahr ihr Angebot an USA-Flügen erneut. Damit baut airberlin an ihren Standorten Düsseldorf mit 63 Prozent und Berlin mit 13 Prozent mehr Flügen im Vergleich zum Vorjahr ihre Marktführerschaft als größter Anbieter für Langstreckenflüge erneut aus.
Quelle: airberlin





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben