Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Air New Zealands neue Langstrecken – Ausstattung bringt Neuseeland näher

„Wir bringen Ihnen Neuseeland näher“ lautet das neue Motto der Air New Zealand. Die nationale Fluggesellschaft des „Lands der langen, weißen Wolke“ stattet ihre Langstrecken-Flugzeuge neu aus – der Neuseeland-Urlaub soll bereits an Bord beginnen. Mit drei komplett neuen Klassen geht Air New Zealand dann ab August an den Start: mit Business Premier, Pacific Premium Economy und der Pacific Economy. Zu den Highlights zählen bequemere Sitze (in der Business Premier in ein 202 Zentimeter langes Bett verwandelbar) und modernstes In-Flight-Entertainment – individuell steuerbar in allen Klassen (780 Stunden Spielfilme jeden Genres, Filme mit Informationen über Neuseeland und die anderen Reiseziele sowie 3-D-Landkarten, die den Flugverlauf anzeigen). Für die verfeinerte Speisen- und Getränke-Auswahl berücksichtigten weltbekannte Küchenchefs die neuesten Food Trends und suchten die besten neuseeländischen Weine aus. Jutta Simon, Verkaufsleiterin von Air New Zealand für die deutschsprachigen Märkte, ist überzeugt: „An Bord erwartet unsere Gäste das Beste, was Neuseeland zu bieten hat – ein echtes Langstrecken-Spitzenprodukt. Ein Jahr lang haben wir Marktforschung bei unseren Passagieren und Mitarbeitern betrieben, um sicher zu stellen, dass wir die Erwartungen noch übertreffen.“

An Bord der umgerüsteten Boeing 747 ersetzt die Business Premier-Kabine ab dem Sommer sukzessive die momentane First- und Business-Class. Darin verwandeln sich die 56 Zentimeter breiten Contour Premium Ledersessel in 202 Zentimeter lange, komplett flache Betten – keiner der Mitbewerber nach Neuseeland bietet Vergleichbares, und dies zu Business Class-Preisen. Sich im Flugzeug beim Essen gegenüber sitzen? Möglich machen dies die Ottoman-Sessel, deren Fußteil mit wenigen Griffen zu einem bequemen Sitz verwandelt werden kann, und große, verstellbare Tische. Durch die fischgrätenartige Anordnung der Sitze hat jeder Passagier direkten Zutritt zum Gang – vorbei die Zeiten, als man über Mitreisende klettern musste. Für Kurzweil an Bord sorgen individuelle 26-Zentimeter-Bildschirme und ein facettenreiches Unterhaltungsprogramm „on demand“ sowie Anschlüsse zur Nutzung von elektronischen Geräten. Eine verstellbare, zusätzliche Ablage, ein separater Getränkehalter sowie zwei Leselampen bieten weiteren Komfort.

Ihre neue, geräumige Super Economy nennt Air New Zealand Pacific Premium Economy, ein Produkt, das es auf Strecken nach Neuseeland noch nicht gab. Der Sitzabstand beträgt fast 102 Zentimeter und Unterhaltung auf Knopfdruck liefern die individuellen 21 Zentimeter großen Monitore. In der Pacific Premium Economy kommen die Gäste zudem in den Genuss verschiedener Leistungen aus der Business Premier, beispielsweise das gehobene Getränkeangebot, LED-Kabinenbeleuchtung angepasst an die jeweilige Tageszeit und elektrische Anschlüsse am Sitz.

Bereits bei der derzeitigen Konfiguration mit 86,4 Zentimetern Sitzabstand ist Air New Zealand in der Economy Class in Sachen Beinfreiheit führend. Zusätzlichen Freiraum bei gleichbleibendem Sitzabstand bringt die neue Pacific Economy. Möglich macht dies die platzsparende Konstruktion der komfortablen Recaro Sitze aus Deutschland. Auch in der Main Cabin wird es nicht langweilig – dafür sorgen in den Vordersitz integrierte, 21 Zentimeter-Monitore an allen Plätzen mit individuell steuerbaren Unterhaltungsprogrammen.

Premiere hat der neue Service in einer Boeing 747 auf der Strecke San Francisco-Auckland am 7. August. Die Strecke London-Los Angeles-Auckland wird ab dem 6. November mit der neuen Ausstattung bedient. Damit kommen deutsche Passagiere mit Ziel Neuseeland noch in diesem Jahr in den Genuss dieses Flugerlebnisses. Auf der Strecke Auckland-Singapur werden ab Januar 2006 Boeing 777s mit dem neuen Interieur eingesetzt.

Bereits bis Januar 2006 wird die Umstellung der vorhandenen Boeing 747-400-Langstrecken-Flotte abgeschlossen sein. Die Kosten für die Umrüstung der B747-Flotte belaufen sich auf 160 Millionen Neuseeland Dollar (ca. 87,5 Millionen Euro). Die Auslieferung der acht bestellten Boeing 777-200 ER Jets wird bis Ende 2006 abgeschlossen sein.

Mit einer Flotte von 89 Flugzeugen bedient Air New Zealand Flughäfen in Neuseeland, Australien, dem Südpazifik, Asien, Nordamerika und Europa. Verbindungen ab/bis Deutschland bietet die Fluggesellschaft zusammen mit Star Alliance-Partnern an. Mit Air New Zealand ist Auckland ab London Heathrow täglich über Los Angeles direkt zu erreichen. Mit 25 Zielen und täglich 484 Flügen verfügt Air New Zealand über das umfangreichste Streckennetz innerhalb Neuseelands.

Weitere Informationen zu Air New Zealand im Internet: www.airnewzealand.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben