Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Air France, Delta und KLM führen in Europa gemeinsame Verkaufsverträge ein

Delta Air Lines und ihr Joint Venture Partner Air France und KLM haben gemeinsame Verkaufsverträge für Reiseindustrie-Partner und Firmenkunden in Europa eingeführt, die in diesem Monat in Kraft treten. Die Verträge ermöglichen europaweit eine größere wirtschaftliche Effizienz zwischen den Fluggesellschaften und deren Firmenkunden. Sie stellen einen bedeutenden Schritt bei der Umsetzung der Joint Venture Vereinbarung dar, in deren Rahmen Air France und Delta die Kosten und Umsätze auf dem Transatlantik teilen werden.

Frank Jahangir, Vice President Sales EMEA von Delta Air Lines: „Der gemeinsame Vertrag hat für die Kunden zahlreiche Vorteile. Es gibt einen einzelnen Ansprechpartner, wodurch für alle Parteien eine effiziente und einheitliche Vertragsabwicklung sichergestellt wird. Derzeit führen unsere drei Airlines 710 wöchentliche Flüge auf dem Transatlantik durch, die alle Bestandteil dieses gemeinsamen Vertrages werden. Die Fluggesellschaften werden den Hauptansprechpartner unterstützen und dafür Sorge tragen, dass unsere Geschäftspartner mit viel Erfahrung und großem Fachwissen über die Wettbewerbssituation in den Hauptmärkten betreut werden. Darüber hinaus arbeiten alle drei Fluggesellschaften mit der gleichen Vertragsgrundlage, was eine Kontinuität bei der Leistungsübersicht garantiert und die Umsetzung innerhalb der Region erleichtert.“





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben