Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Air China führt Selbstabfertigung an weiteren Flughäfen im Ausland ein

Air China führte im Dezember 2011 ihren Selbstabfertigungsservice an drei weiteren Flughäfen ausserhalb Kontinentalchinas ein: am Vancouver International Airport, am Osaka Kansai International Airport und am Nagoya International Airport. Das System unterstützt Transferflüge über Peking in andere chinesische Städte und kann in fünf Sprachen genutzt werden: Chinesisch (vereinfacht und traditionell), Englisch, Japanisch, Koreanisch und Französisch. Es bietet den Passagieren die Möglichkeit, den gewünschten Sitzplatz auswählen, Air-China-Meilen zu sammeln und ihre Bordkarte zu drucken, ohne dabei vor den herkömmlichen Abfertigungsschaltern Schlange stehen zu müssen.

Ende 2011 bietet Air China ihren Selbstabfertigungsservice bereits an acht Flughäfen ausserhalb Kontinentalchinas an. Bei den übrigen fünf Flughäfen handelt es sich um Tokio Narita, Tokio Haneda, Hongkong, Frankfurt und Stockholm Arlanda.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben