Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Air China führt „Fully Entrusted-No Baggage Claim“ in Europa ein

Ab dem 1. Januar 2017 können Passagiere, die mit Flügen von Air China ab Europe und Amerika im Transit via Beijing in andere chinesische Städten reisen, die Vorteile des neu eingeführten „Fully Entrusted-No Baggage Claim“ Service von Air China nutzen. „Fully Entrusted-No Baggage Claim“ steht für „Voll beauftragt-keine Gepäckabholung“

Mit dem „Fully Entrusted-No Baggage Claim“ Service können Passagiere ihr aufgegebenes Gepäck am Ausgangsflughafen in Europa und Amerika Air China mit einer Vorabgenehmigung anvertrauen und Air China darf das aufgegebene Gepäck im Transit via Beijing für die Kontrolle durch die Zoll- und Quarantänebehörden öffnen. Passagiere, die diesen Service beim Einchecken am Ausgangsflughafen in Anspruch nehmen, müssen die Gepäckabschnitte unterschreiben und damit bestätigen, dass sie Air China vollumfänglich mit der Abwicklung der Kontrollen durch die Zoll- und Quarantänebehörden beauftragen. Nach der Ankunft am Beijing Capital International Airport können die Passagiere die Einreiseformalitäten direkt erledigen und ohne ihr Gepäck abzuholen und neu einzuchecken, direkt zu ihren Anschlussflügen im Transitbereich weitergehen. Dieser Service reduziert die Zeit, die Passagiere üblicherweise für die Transitformalitäten benötigen erheblich.

Um diesen Service in Anspruch nehmen zu können, müssen Passagiere die gesamte Strecke auf von Air China betriebenen Flügen und nicht auf Codeshare-Flügen reisen und sie dürfen KEINE Gegenstände in ihrem aufgegebenen Gepäck befördern, die bei der Zoll- und Quarantänekontrolle deklariert werden müssen.
Quelle: Air China

Flugtickets nach China und entsprechende Visa gibt es beim China-Spezialisten FITT-Tours in Düsseldorf.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben