Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Air Berlin verstärkt Aktivitäten auf dem Schweizer Markt

Sowohl das deutsche Bundeskartellamt als auch die EU-Kommission haben eine Anmeldepflicht der 49-prozentigen Beteiligung der Air Berlin PLC an der Schweizer Fluggesellschaft Belair Airlines AG verneint. Gleiches hatte zuvor bereits die Schweizer Kartellbehörde erklärt. Damit ist der Weg frei für die Beteiligung von Air Berlin.

Belair ist eine Tochtergesellschaft der Hotelplan-Gruppe, die zu 100 Prozent dem Handelskonzern Migros gehört. Die Hotelplan AG ist eine international tätige Reiseorganisation mit einem Umsatz von 2 Milliarden Schweizer Franken. Sie beschäftigt 2.960 Mitarbeiter. Belair betreibt derzeit drei Flugzeuge: zwei Boeing 757-200 und eine Boeing 767-300. Während Air Berlin eine Verstärkung ihrer Aktivitäten auf dem Schweizer Markt anstrebt, sieht Hotelplan Vorteile, wenn Belair in Vertrieb und Logistik von Air Berlin eingebunden wird. „Jetzt können wir auch aus der Schweiz heraus alle internationalen Strecken bedienen“, erklärte Air Berlin-Vorstandsvorsitzender Joachim Hunold.

www.airberlin.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben