Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Air Berlin fliegt ab Mai für 29 Euro nach Berlin

Direkter Anschluss nach St. Petersburg, Helsinki und Kopenhagen.

Der Low-Cost-Flugplan des Flughafens Münster/Osnabrück wächst weiter: Ab 2. Mai dieses Jahres wird die Fluggesellschaft Air Berlin auch Flüge in die deutsche Hauptstadt Berlin aufnehmen. Montags bis freitags starten die Jets der Air Berlin jeweils um 08.40 Uhr und 20.10 Uhr ab Münster/Osnabrück. Rückflüge aus Berlin gibt es jeweils um 07.00 Uhr und 18.30 Uhr. An Sonntagen wird eine tägliche Verbindung um 20.10 Uhr ab FMO und um 18.30 Uhr ab Berlin angeboten. Tickets gibt es bereits ab 29 Euro inklusive aller Steuern und Gebühren.

Zum Einsatz auf der Strecke zum Berliner Flughafen Tegel kommt ein moderner Jet vom Typ Fokker 100 mit 100 Sitzplätzen oder eine Boeing 737 mit 136 Sitzplätzen. Die Flugzeiten am Morgen und Abend sind sowohl für Geschäftsreisende als auch Touristen ideal, um einen kompletten Tag in der deutschen Hauptstadt zu verbringen.

Von Berlin aus gibt es für Fluggäste aus Münster/Osnabrück direkte Anschlüsse mit Air Berlin in die historische russische Zarenstadt St. Petersburg, die finnische Hauptstadt Helsinki sowie in die dänische Hauptstadt Kopenhagen. Diese Anschlussflüge sind bereits ab 49 Euro (St. Petersburg 119 Euro) inklusive aller Steuern und Gebühren ab FMO buchbar.

Die neue Verbindung nach Berlin sowie die Anschlüsse nach St. Petersburg, Helsinki und Kopenhagen sind ab sofort im Internet unter http://www.airberlin.com, in jedem Reisebüro oder direkt am FMO unter 0 25 71 – 92 11 80 buchbar.

Flughafengeschäftsführer Prof. Gerd Stöwer bezeichnete die neue Low-Cost-Verbindung als ein „hoch attraktives Angebot“ an die Region für Reisen in die Metropole Berlin. Damit sei das Flugzeug gegenüber dem Auto und der Bahn nicht nur die schnellere, sondern jetzt auch häufig die kostengünstigere Alternative. Besonders erfreut zeigte sich Stöwer darüber, dass es dem FMO nun durch die Anbindung an das Drehkreuz-Ost der Air Berlin in Berlin gelungen sei, Flugverbindungen nach Osteuropa zu entwickeln. „Mit den neuen Anschlussverbindungen nach Nord- und Osteuropa verschwindet ein weißer Fleck aus dem Flugplanangebot des FMO“, so Stöwer.

Insgesamt gibt es vom Flughafen Münster/Osnabrück mittlerweile 31 verschiedene Low-Cost-Ziele, die von verschiedenen Airlines angeflogen werden. Davon werden bereits 12 Destinationen im Nonstop-Verkehr angebunden.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben