Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

AeroSvit fliegt zweimal pro Woche von Hamburg nach Kiew

Die Ukraine rückt ganz nah an Hamburg: Seit dem 1. Dezember 2005 fliegt AeroSvit von der Hansestadt nach Kiew. Die 1994 gegründete Airline startet immer mittwochs und freitags um 6.30 Uhr in Richtung Kiew, zurück nach Hamburg geht es jeden Dienstag und Donnerstag um 14.30 Uhr. Nach einer Flugzeit von nur 2 Stunden und 40 Minuten erreichen die modernen Maschinen vom Typ Boeing 737 die beeindruckende ukrainische Hauptstadt. Über das Drehkreuz in Kiew können die Passagiere schnell und bequem zu vielen weiteren Zielen umsteigen, wie beispielsweise Dnepropetrowsk oder Odessa. Die neue Route stärkt Hamburgs Position als Tor nach Osteuropa.
Aufgrund der Vielzahl von Kirchen und Klöstern und der überragenden Bedeutung für die orthodoxe Christenheit wird Kiew auch als das Jerusalem des Ostens bezeichnet. Anziehungspunkt vieler Touristen ist die fünfschiffige Sophienkathedrale, die vor rund 1.000 Jahren erbaut wurde und zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Haupteingang in die Stadt ist das Goldene Tor von Kiew, eine historische Festung, die häufig zeremoniellen Zwecken dient. Das Höhlenkloster beherbergt unter anderem historische Schätze und Miniaturkunstwerke und lockt jährlich über eine Million Besucher in seine Höhlengänge. Der Fernsehturm ist die höchste Stahlfachwerkkonstruktion der Welt, während Urlauber in dem alten Stadtbezirk Podil zahlreiche charmante Bauten aus dem 12. bis 19. Jahrhundert bestaunen können.

www.aerosvit.ua/eng





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben