Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Aeroflot nimmt Direktverbindung wieder auf

Nach 16 Jahren verbindet die russische Fluggesellschaft Aeroflot wieder die Städte Dresden und Moskau. Der erste Airbus A319 aus Russland traf heute auf dem Flughafen Dresden International ein. Aeroflot fliegt ab sofort montags und freitags zwischen Dresden und dem Moskauer Flughafen Scheremetjewo, wo es zahlreiche Weiterflugmöglichkeiten gibt. Die Flugzeit beträgt rund zweieinhalb Stunden.

Der Airbus A319 mit 116 Sitzplätzen startet jeweils um 16:30 Uhr Ortszeit in Moskau und landet um 17:10 Uhr in Dresden. Der Rückflug startet um 18:10 Uhr in der sächsischen Landeshauptstadt und erreicht die russische Hauptstadt um 22:45 Uhr Ortszeit. Die Flugzeit verkürzt sich zu der bisher schnellsten Flugverbindung via Frankfurt/Main um die Hälfte.

In Scheremetjewo bestehen direkte Anschlüsse in neun russische Städte: Tscheljabinsk, Tjumen, Irkutsk, Jekaterinburg, Perm, Ufa, Krasnojarsk, Nowosibirsk und Norilsk. Auch der Rückflug nach Dresden kann mit kurzen Anschlusszeiten aus dem gesamten Aeroflot-Streckennetz kombiniert werden.

Tickets werden über alle gängigen Reservierungssysteme sowie im Internet unter www.aeroflot.com und www.dresden-airport.de vertrieben. Die Dresdner Tarife können mit den Tarifen der täglichen Moskau-Flüge von und nach Berlin-Schönefeld kombiniert werden. Der Winterflugplan 2009/10 wurde von Aeroflot bereits zur Buchung frei geschaltet.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben