Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Achtung bei Dieselfahrzeugen

Nachdem viele gar nicht mehr an einen Winter geglaubt haben, macht der sich nun mit zweistelligen Minusgraden doch noch bemerkbar. „Es werden gar rekordverdächtige Minus 25 Grad gemeldet, oder sogar mehr“, sagt Guido Krings, Vorstandsmitglied des Bundesverbandes Fuhrparkmanagement. Deshalb empfielt der Bundesverband insbesondere den Nutzern der laut Kraftfahrtbundesamt rund 15 Millionen Fahrzeugen mit Dieselmotor in Deutschland besondere Vorsicht. Bei Dieselfahrzeugen kann es aufgrund der extremen Kälte zur Verflockung des Kraftstoffes kommen. Der normale Winterdiesel ist bis zu einer Temperatur von max. -22 Grad Celsius einsetzbar. Da hierbei der Fahrtwind eine erhebliche Rolle spielt, kann eine Verflockung des Kraftstoffs schon fröher einsetzen. Was können Dieselnutzer tun:



Premium-Kraftstoffe (z. B. Shell V-Power Diesel) sind bis -26 Grad Celsius geeignet und sollten bei diesen Temperaturen ausnahmsweise getankt werden dürfen.
Unterlassen Sie unbedingt das Beimischen zusätzlicher Additive zum Kraftstoff. Dies ist aus Gründen der Gewährleistung für Fahrzeuge nicht empfohlen.
Mischen Sie keinesfalls Otto-Kraftstoff mit Diesel! Es kann zu schweren Motorschäden kommen.


Achten Sie auf ausreichenden Frostschutz in der Scheibenwaschanlage.

www.fuhrparkverband.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben