Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Ab sofort sieben Sonnabend-Verbindungen

Die Deutsche Lufthansa (LH) baut ihre Fluglinie von München nach Dresden
aus: Vom 5. Juni bis zum 30. Oktober verkehrt ab sofort an allen
Sonnabenden eine siebte LH-Maschine zwischen der bayerischen und der
sächsischen Landeshauptstadt. Das 50-sitzigeTurboprop-Flugzeug vom Typ
Dash 8-300 startet um 17.00 Uhr in München, ist um 18.15 Uhr in Dresden,
hebt dort um 18.45 Uhr zum Rückflug nach München ab und landet um 19.55
Uhr wieder an der Iser. Bisher pendelten sonnabends „nur“ sechs Maschinen
zwischen beiden Städten. Ein steter Nachfragezuwachs war nach
Lufthansaangaben ausschlaggebend für den Erweiterungsentschluss. München
baut damit seinen Rang als meistangeflogenes innerdeutsches Flugziel ab
Dresden noch vor Frankfurt/Main weiter aus.

Der Passagierzuwachs nach München steht zugleich für eine allgemeine
Tendenz: die Zahl der Passagiere von und nach Dresden wächst insgesamt. Im
Mai verbuchte der Flughafen ein Passagierplus von 2,7 Prozent und konnte
damit rund 4.000 Fluggäste mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres am
Flughafen begrüßen. Auch bei den Flugbewegungen wurde ein Plus von rund 10
% im Monat Mai ermittelt. Mit dieser positiven Tendenz erhofft sich der
Flughafen Dresden insbesondere für die bevorstehende Hauptreisezeit aber
auch für den weiteren Jahresverlauf ein optimistisches Ergebnis.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben